Swisscom-Werbespot

14. Mai 2009 22:18; Akt: 15.05.2009 10:39 Print

Swisscom «schenkt» Lausanne ein Tram

«Diese Arroganz ist typisch für Swisscom. Was gut für Zürich ist, muss auch gut für Lausanne sein», schimpft der Lausanner Stadtpräsident Daniel Brélaz in «Le Matin». Grund der Empörung: ein Swisscom-Werbespot.

storybild

Swisscom-Werbespot mit einem jungen Paar im Tram.

Fehler gesehen?

Darin beginnt die Romanze eines jungen Paares in einem Tram. Als Ort des Geschehens wird dem Westschweizer Publikum Lausanne suggeriert. Doch in Lausanne gibt es keine Trams, der Spot wurde in Zürich gedreht. Kennt Swisscom die Westschweizer Städte nicht gut genug? «Nein», sagt Swisscom-Sprecher Christian Neuhaus. Es sei Absicht gewesen, denn: «Der Spot handelt von Kommunikation, nicht von Trams.» Allerdings gesteht Neuhaus, die Sensibilität des Westschweizer Publikums unterschätzt zu haben. Als Konsequenz wird Lausanne nicht mehr im Spot genannt.

dra