Jan Hofer

14. März 2019 21:07; Akt: 14.03.2019 22:15 Print

Was war mit diesem ARD-Sprecher los?

Zum Ende der 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau des deutschen TV-Senders ARD war Chefsprecher Jan Hofer nicht mehr dazu in der Lage, weiterzumoderieren.

storybild

ARD-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer erlitt während der Tageschau-Sendung einen Schwächeanfall. (Bild Screenshot ARD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Millionen von ARD-Zuschauer machten sich am Donnerstagabend grosse Sorgen um Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer. Dieser sollte, wie der «Stern» schreibt, am Ende der 15-minütigen 20-Uhr-Ausgabe nach dem Wetterbericht eigentlich auf eine spätere Sendung am Abend hinweisen.

Dazu war er jedoch nicht mehr in der Lage: Gemäss der Zeitung musste sich der 69-Jährige am Sprechertisch abstützen und wirkte benommen. Gesagt habe er nichts mehr, woraufhin kurze Zeit später ein schwarzes Bild eingeblendet wurde.

Hofer wirkte schon zuvor fahrig

Wie die Zeitung berichtet, habe Hofer bereits in den Minuten vor dem Beinahe-Zusammenbruch fahrig gewirkt. So soll er sich zum Beispiel mehrfach versprochen haben.

Gemäss «Bild» soll sogar ein Ambulanzfahrzeug vor Ort gewesen sein. Die Tagesschau-Zuschauer zeigten sich derweil auf Twitter besorgt:




Die Verantwortlichen der Tagesschau geben derweil Entwarnung und schreiben auf Twitter, dass es Hofer am Ende der Sendung schlecht geworden sei. Schuld sei möglicherweise ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte. Nun soll es ihm aber schon wieder besser gehen.



(rab)