Schaurig schön

04. März 2011 12:50; Akt: 04.03.2011 12:53 Print

Tausende folgen dem Lockruf der Nachbrenner

Mit spektakulären Manövern begeistern Kampfjets die Massen an der Luftfahrtsmesse in Melbourne. 180 000 Zuschauer werden erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »
Das australische Melbourne steht vom 1. bis 6. März 2011 ganz im Zeichen der zivilen und militärischen Luftfahrt. An der «Australian International Airshow and Aerospace & Defence Expo 2011» ist alles versammelt, was in der Luftfahrtindustrie Rang und Namen hat. Zu sehen gibts unter anderem den B1B-Bomber der US-Luftwaffe. Zuerst stationär, ... ... dann beim Start, ... ... und schliesslich in seinem natürlichen Element, der Luft. Dem interessierten Publikum wird einiges geboten: F-18-Jets der Royal Australian Air Force demonstrieren ein Bombardement. Auch in der Luft machen die F-18 der australischen Luftwaffe eine gute Figur. Den Formationsflug haben sie erwiesenermassen gut drauf. Die Veranstalter rechnen mit Besuchern, die dem Lockruf der Nachbrenner nicht widerstehen können. Wie am Autosalon gilt auch an der Luftfahrtsmesse: Nur blitzblanke Exponate finden Abnehmer. Das gilt auch für die ausgestellten Privatjets. Grosse Menschnmengen und ausgestellte US-Jets lassen bei Sicherheitsfachleuten die Alarmglocken läuten. So ist zwischen all dem Kriegsgerät die Wachhunddichte bemerkenswert hoch. Auch für die Sicherheit dieser hochmodernen F-22 der US-Luftwaffe ist der gute alte Wachhund unerlässlich. Die Royal Singapore Air Force ist an der Messe unter anderem mit einer F-16 vertreten. F-16 hat auch die US Air Force mitgebracht. Die italienische Luftwaffe zeigt den Transporter Spartan C-27J. Der Blackhawk-Helikopter der australischen Armee ist Teil einer grösseren Vorführung. Kaum auf dem Boden, stürmen australische Soldaten aus dem Kampfheli und demonstrieren zur Freude der zahlreichen Beobachter die Einnahme eines Flugfeldes. Neben allerlei martialischen Manövern ist auf dem Avalon-Flugplatz auch Platz für die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten. Hier landet ein Stuntpilot sein Flugzeug auf dem Dach eines fahrenden Autos. Auch die Kunstflugstaffel Southern Knights zeigt, was sie kann. Und auch eine «Super Constellation» gibts an der «Australian International Airshow and Aerospace & Defence Expo» zu bestaunen. Ohne die «Connie», das schönste je gebaute Flugzeug, wäre keine Flugschau, die etwas auf sich hält, komplett.

Fehler gesehen?

Impressionen von der «Australian International Airshow and Aerospace & Defence Expo 2011» in Melbourne gibts in der Bildstrecke oben..

(jcg)