Indiana

01. Februar 2011 22:45; Akt: 02.02.2011 10:26 Print

Teenager entwickelt «Todesstrahl»

Ein 19-jähriger Amerikaner hat einen «Todesstrahl» entwickelt, der Beton zum Kochen bringt und Aluminium verdampfen lässt.

(Quelle: www.youtube.com)
Fehler gesehen?

Während andere Teenager in ihrer Freizeit zu Hause sitzen und Videospiele spielen, widmet sich der 19-jährige Eric ­Jacqmain aus Indiana einem etwas anspruchsvolleren Hobby. Er hat einen «Todesstrahl» kreiert, den er R5800 Solar ­Death Ray getauft hat. Dafür hat Eric eine ganz normale Satellitenschüssel aus Fiberglas mit 5800 kleinen Spiegelkacheln bedeckt. «Fällt das Sonnenlicht optimal auf die Spiegel, ist der Todesstrahl bereit für die Zerstörung», erklärt der junge Tüftler in einem YouTube-Video. Befindet sich die Schüssel nämlich in der richtigen Position, erzeugt es die Kraft von 5000 Sonnen. Der Strahl generiert genug Kraft, um Stahl zu schmelzen, Kohle und Aluminium zu verdampfen, Beton zu kochen oder jede organische Materie innerhalb weniger Sekunden auszulöschen. Die Schüssel ist 1,75 Meter hoch und hat einen Durchmesser von einem Meter.

Tatsächlich sei es möglich, mit einem Parabolspiegel – einem Reflektor, dessen Oberfläche einer Parabel folgt – die Kraft von 5000 Sonnen zu erzeugen, bestätigt Aldo Steinfeld, Professor für Erneuerbare Energie der ETH Zürich. Allerdings sei dieses Konzept für konzentrierte Solarstrahlung bereits vor mehr als 40 Jahren entwickelt worden. Dennoch sei es beeindruckend, dass «der Junge die Geduld aufgebracht hat, die Satellitenschüssel mit fast 6000 Spiegelchen zu bekleben».

(dp)