04. April 2005 15:33; Akt: 04.04.2005 15:42 Print

U-Bahn nur für Frauen

Im Kampf gegen sexuelle Belästigung hat die U- Bahn-Gesellschaft von Tokio nun erstmals für den morgendlichen Berufsverkehr einen speziellen Zug für Frauen eingerichtet.

Fehler gesehen?

Der Zug verkehrt täglich von 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr auf der Linie Saikyo. Die Linie, die Tokio umrundet, wird von Frauen wegen der grossen Entfernungen zwischen den Stationen besonders gefürchtet; die Züge auf dieser Strecke sind oft überfüllt.

Unter anderem passiert die Linie den Bahnhof Shinjuku, den grössten in Japan, der täglich von mehr als drei Millionen Passagieren genutzt wird. In den Abendstunden können Frauen bereits seit Juli 2002 einen separaten Zug auf derselben Linie nutzen.

Laut einem Bericht der japanischen Polizei hat sich die Zahl der sexuellen Belästigungen in U-Bahnen in den vergangenen acht Jahren verdreifacht. Im Jahr 2004 registrierte die Polizei rund 2200 Fälle von sexueller Belästigung.

Darunter waren Belästigungen durch Anfassen, aber auch schwerere Vergehen. Ein Drittel der Opfer waren Schülerinnen.

Die Polizei ermittelt derzeit gegen etwa 1900 Passagiere im Alter von 14 bis 80 Jahren. In anderen japanischen Grossstädten, darunter Osaka, gibt es bereits seit längerem Frauen-U-Bahnen für den Berufsverkehr am Morgen.

(sda)