Chile

17. Juni 2011 21:26; Akt: 17.06.2011 21:48 Print

Um die Erde in vierzehn Tagen

Die Aschewolke des chilenischen Vulkans Puyehue ist nach den von ihr verursachten starken Beeinträchtigungen im internationalen Flugverkehr wieder nach Chile zurückgekehrt.

Bildstrecke im Grossformat »

Weltumrundung: Die chilenische Aschewolke aus dem Vulkan Puyehue.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die chilenische Zivilluftfahrt mitteilte, bewegte sich die Wolke damit in östlicher Richtung einmal um die Welt und kehrte von Westen aus in Höhe von Coyhaique, 1600 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago, zurück.

Die chilenische Fluggesellschaft LAN strich vorsorglich erneut zahlreiche Inlandsflüge in den Süden des Landes. Auch Flüge in das Nachbarland Argentinien, nach Sydney in Australien und Auckland in Neuseeland blieben zunächst bis auf Weiteres ausgesetzt oder waren beeinträchtigt.

Nach einem halben Jahrhundert war der Puyehue am 4. Juni erstmals wieder ausgebrochen. Die Aschewolke führte vor allem in Südamerika und in Ozeanien zu Störungen im Flugverkehr.

Im Nachbarland Argentinien lag die Asche teilweise schon 30 Zentimeter hoch. Die Behörden riefen deshalb den Notstand für mehrere Ortschaften in Patagonien in der Nähe der Grenze zu Chile aus.

(sda)