Geschlechtsneutral

29. Juli 2012 17:29; Akt: 29.07.2012 17:30 Print

Uni Oxford erlaubt Männern, Röcke zu tragen

Bislang waren die Regeln klar: Studenten der Universität Oxford hatten zu Prüfungen in Anzug und Fliege zu erscheinen, Studentinnen mit weisser Bluse und schwarzer Schleife. Jetzt wurden die Vorschriften gelockert.

storybild

Studenten der Universität Oxford müssen sich künftig nicht mehr geschlechtsspezifisch kleiden. (Bild: Wikipedia, James).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Künftig dürfen Männer in Röcken und Frauen in Anzügen in den Prüfungen der Universität Oxford sitzen: Die Uni hat die strikten akademischen Kleidervorschriften geändert, nachdem Befürchtungen laut geworden waren, sie könnten gegenüber transsexuellen Studenten unfair sein.

Das berichteten mehrere britische Medien am Sonntag. Dank der neuen Vorschriften müssen Studenten, die an Prüfungen oder formellen Anlässen teilnehmen, nun nicht mehr geschlechtsspezifische offizielle Kleidung tragen.

Weniger Stress beim Examen

Die alte Kleiderordnung sah vor, dass Studenten einen dunklen Anzug und Socken, schwarze Schuhe, eine weisse Fliege und ein weisses Hemd unter den schwarzen Umhängen tragen mussten. Für Studentinnen sah die Vorschrift einen dunklen Rock oder eine Hose, schwarze Strumpfhosen und Schuhe, eine weisse Bluse sowie eine schwarze Schleife um den Hals vor.

Die neuen Gesetze treten kommende Woche in Kraft. Jess Pumphrey von der Studentenvertretung der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen, sagte der Studentenzeitung «The Oxford», die Entscheidung bedeute für viele Studenten weniger Stress bei Examen.

«An Prüfungen werden sich transsexuelle Studenten nun nicht mehr verkleiden müssen, um zu vermeiden, dass sie dafür bestraft werden.»

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanna am 29.07.2012 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    schön, dass nun auch oxford im 21. jahrhundert angekommen ist.

    einklappen einklappen
  • Frau (definitiv) am 29.07.2012 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guten Tag meine Damen und Herren und Geschlechtsne

    Die haben Sorgen! Mann... Ups, Sorry. Frau... Ohje... Und die Geschlechtsneutralen nicht vergessen.

  • Aaron am 29.07.2012 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit veralteten Vorstellungen

    Ich find's im Sinne der indirekt (oder wie hier direkt) erzwungenen Geschlechteraufteilung in unsere Gesellschaft nur sinnvoll, solche veraltete Traditionen mal über Bord zu werfen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rafael am 30.07.2012 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Und nach dem Studium?

    Was macht der Transsexuelle nach dem Studium? Toleranz hin oder her, ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand einen männlichen CEO im Rock ernst nimmt, daher ist doch alles nur geheuchelt. Wie schaut es mit den Dozenten aus? Dürfen die transsexuellen Dozenten auch in Röcken kommen oder ist dies dann wieder ein No-Go?

  • Urs Brechbühl am 29.07.2012 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Traditionelle Werte

    Super. Dank den Genderisten wird jetzt der Fokus auf Sachverhalte gesetzt, die keine wirkliche Diskriminierung darstellen. Eine Minderheit befiehlt hier der Mehrheit, dass traditionelle Werte mit Füssen getreten werden.

  • Aaron am 29.07.2012 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit veralteten Vorstellungen

    Ich find's im Sinne der indirekt (oder wie hier direkt) erzwungenen Geschlechteraufteilung in unsere Gesellschaft nur sinnvoll, solche veraltete Traditionen mal über Bord zu werfen.

  • M.L. am 29.07.2012 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Aber wie wäre es mit: Jeder kann zu Prüfungen erscheinen wie er will?

    • Ralph am 29.07.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      Und sonst noch was?

      Naja...frei nach dem Motto... die Schweiz hat Nacktwanderer, Oxford hat Nacktstudenten? Schweizer wären besser beraten mal zu schauen, dass ihr Schulsystem wieder auf fordermann gebracht wird, denn mit oder ohne Dresszwang, an Oxford kommt keine Schweizer Uni ran.

    • Besser Wisser am 29.07.2012 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ralph

      Gute Idee! Da würden dann die Schüler auch wieder lernen, dass man fordermann erstens gross und zweitens mit einem V schreibt....

    • Hans B. Etter am 29.07.2012 20:44 Report Diesen Beitrag melden

      ETH und EPFL?

      Naja, ETH und EPFL können es in vielen Fächern mit Oxford aufnehmen, und zwar ganz ohne Dresszwang. Überhaupt, bei Dresszwang jeglicher Art (und vielen ähnlich gearteten Regeln) geht es doch einzig und alleine darum, über das Wesentliche hinaus zu zeigen, wer man ist bzw. umgekehrt Eintrittshürden über das Wesentliche hinaus zu schaffen.

    • Queen am 29.07.2012 20:54 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist alles.

      Dann wüssten wir auch wie fordermann schreiben.

    • Rafael am 30.07.2012 07:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Ralph

      Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der Dresscode für die Leistungen ausschlaggebend ist? Falls ja, kann die ETH (z. Zt. #3 im europäischen Hochschulrating) ja bald Oxford (z. Zt. #1 vor Cambridge) überholen. Man muss dann ja nur die Anzugspflicht einführen und zack.....schon ist man auf dem ersten Platz.

    einklappen einklappen
  • Frau (definitiv) am 29.07.2012 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guten Tag meine Damen und Herren und Geschlechtsne

    Die haben Sorgen! Mann... Ups, Sorry. Frau... Ohje... Und die Geschlechtsneutralen nicht vergessen.