Kirgistan

04. Januar 2016 15:37; Akt: 04.01.2016 23:47 Print

Verhaftet, weil er Wurst «Pferde-Penis» nannte

In Kirgistan beleidigt ein Brite die beliebte Tschutschuk-Wurst. Jetzt muss er das Land innerhalb von 24 Stunden verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ohne es zu wollen, löste der Brite Michael Mcfeat in Kirgistan einen Skandal aus. Auf seiner Facebook-Seite hatte der für ein kanadisches Bergbauunternehmen tätige Mann die Pferdefleischwurst Tschutschuk als «Pferde-Penis» bezeichnet. Ein krasser Fehler: Die Wurst ist in Kirgistan so beliebt wie der Cervelat hierzulande.

Mcfeat schrieb, seine kirgisischen Kollegen stünden zu Neujahr Schlange «für ihre spezielle Delikatesse, den Pferde-Penis». Sein Kommentar löste in der Kumtor-Goldmine, für die er arbeitet, einen Bergarbeiterstreik aus. Nicht nur das: Mcfeat, der seit vergangenem März in Kirgistan lebt und arbeitet, wurde wegen Anstiftung zum Rassenhass festgenommen.

Britische Botschaft kann nicht viel tun

Obwohl er sich anschliessend auf Facebook für seine Äusserung entschuldigt hattee, musste er eine Verurteilung fürchten, schrieb «Daily Mail». Mcfeats Ehefrau Amanda, die mit den beiden gemeinsamen Kindern in Schottland lebt, bat die britische Botschaft in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek um Hilfe. «Wir müssen jetzt abwarten und hoffen, dass die Behörden seine Entschuldigung akzeptieren, sagte uns ein Mitarbeiter der britischen Botschaft», so Ehefrau Amanda.

Die scheint die Gemüter besänftigt zu haben: Ein Gericht in der Stadt Karakol hat am Montag entschieden, dass Mcfeat das Land innerhalb von 24 Stunden verlassen muss. Dies aber nur mangels an Beweisen. Anstachelung zu «ethnischem Hass» kann in Kirgistan mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden.

Der Kommentar Mcfeats fiel in einem ungünstigen Moment: Die kirgisischen Behörden befinden sich in einem Streit um die Mine mit Mcfeats Arbeitgeber Centerra Gold.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K. Opfschüttel am 04.01.2016 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaub ich jetzt nicht

    Länder gibt's auf dieser Welt...,

    einklappen einklappen
  • Stan Kirgi am 04.01.2016 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Mhhh

    Lasst den Mann doch. Wenn er die Vorstellung hat Pferde-Penisse zu essen, gefällt es ihm vielleicht besser.

    einklappen einklappen
  • Sydney am 04.01.2016 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pferdestreik

    Was hat eine wurst der man einen falschen namen giebt mit streik zu tun ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spacedogg420 am 05.01.2016 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vercherti Wält?

    In einem Land wird man verhaftet wenn man eine Wurst "beleidigt" () und bei uns schimpfen Komiker wenn ihr Programm nicht im SRF ausstrahlt wird weil man ein ganzes Volk als Nazis bezeichnet.

  • J. Urte am 05.01.2016 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte um Erklärung

    Hm..., warum genau essen die Kirgisen Pferdepenisse in Wurstform? Ich hab' s nicht gerafft!

  • El barto am 05.01.2016 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    macht alle mit

    wir sollten alle, Kirgistan ein paar Bilder mit Pferde-Wurst-Penisen schicken :)

  • Marie am 05.01.2016 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt aber! Genauso sehn die aus

    Du meine Güte, ist ja waaaaahnsinnug schlimm!

    • Chris1 am 05.01.2016 11:51 Report Diesen Beitrag melden

      das finde ich auch!!

      Ekelhaft! Aber dass die Kirgisen dermassen übertrieben reagieren, kann ich nicht nachvollziehen! Wie Kleinkinder im Kinderkarten!

    einklappen einklappen
  • Cybot am 05.01.2016 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Britischer Humor

    Wie war das noch bei den Reisewarnungen? Briten sollten sich im Ausland mit ihrem Humor zurückhalten - jetzt wissen wir wohl weshalb. Jeremy Clarkson kann man von einer Reise nach Kirgistan wohl auch nur abraten. ;)