Venedig

07. Februar 2011 22:58; Akt: 07.02.2011 21:29 Print

Verwirrung um Canal Grande

Wem gehört der Canal Grande? Diese Frage sorgt für Verwirrung zwischen der Lagunenstadt Venedig und der Hauptstadt Rom.

storybild

Laut neuem Gesetz dürfte Venedig eigentlich nicht mehr über seinen grössten Kanal bestimmen. (Foto: Reuters)

Fehler gesehen?

Wie ita­lienische Medien gestern berichteten, hatte der Verkehrsbeauftragte Ugo Bergamo zufällig festgestellt, dass der für die Verein­fachung ­der Gesetzgebung zuständige Minister Roberto Calderoli unter anderem auch ein Dekret gestrichen hatte,­ mit dem im Jahr 1904 Venedig die ­Zuständigkeit für seinen prächtigsten und grössten Kanal zugesprochen worden war.

Die Regierung der Lagunenstadt ist empört, aber Calderoli beruhigt: Der Alarm sei unbegründet. Der vier ­Kilometer lange Kanal fiele ausser Frage weiterhin unter die Kompetenz Venedigs. Wer hat Recht? Die Lage ist unklar. Bergamo beharrt ­darauf, mit eigenen Augen gesehen zu haben, dass das Kanal-Dekret ­gestrichen wurde. Im Laufe der ­Woche soll nun geklärt werden, ­wer über den berühmten Kanal in Zukunft bestimmen darf.

(20 Minuten)