Isoliertes Volk

31. Juli 2014 23:08; Akt: 01.08.2014 16:14 Print

Video zeigt erstes Treffen mit Ureinwohnern

Forscher haben ein aussergewöhnliches Video veröffentlicht. Es zeigt Ureinwohner, die das erste Mal in Kontakt mit einer Gruppe von Forschern treten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Aufnahmen sollen erst kürzlich am Envira-Fluss in Brasilien entstanden sein. Sie zeigen, wie sich Wissenschaftler auf einem Boot einer Gruppe Ureinwohnern nähern.

Die Ureinwohner hatten offenbar noch nie oder nur selten Kontakt zur Aussenwelt. Das Zusammentreffen zwischen ihnen und den Fremden ist aber friedlich verlaufen. «Die Indigenen wissen, was da draussen los ist und dass da noch andere Menschen leben», sagt Valeska Ebeling von der Menschenrechtsorganisation Survival International zur «Bild». «Aber sie wollen in Ruhe gelassen werden. Oft haben ihre Vorfahren schlechte Erfahrungen gemacht.»

Die Gruppe ist offenbar von Holzfällern und Kokainschmugglern vertrieben worden, berichtet das Nachrichtenportal G1. Mehrere Personen sind an der Grippe erkrankt, einige Todesfälle habe es schon gegeben. Die brasilianische Regierung hat deshalb Ärzteteams losgeschickt, um die Betroffenen zu behandeln und eine Ausbreitung des Grippe-Virus zu verhindern. Weil das Volk derart isoliert lebt, ist ihr Immunsysten gegen aktuelle Erreger weitgehend machtlos.

(woz)