Strolchenfahrt

15. Juli 2019 14:01; Akt: 15.07.2019 14:06 Print

Vier Kinder fahren 1000 Kilometer durch Australien

Eine Gruppe von Teenagern fuhr mit einem gestohlenen Auto zwei Tage lang durch Australien. Als sie von der Polizei gefunden wurden, wollten sie das Fahrzeug nicht verlassen.

Mit diesem Auto fuhren die Teenager durch Australien.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem 1000 Kilometer langen Roadtrip durch Australien haben vier Kinder für Aufsehen gesorgt. Ein 14-jähriger Bube, zwei 13-jährige Buben und eine Zehnjährige schnappten sich ein Allradauto einer der Familien und fuhren damit zwei Tage lang quer durchs Land.

Die Kinder waren am Samstag aus Rockhampton im nordöstlichen Bundesstaat Queensland gestartet. In den Geländewagen von einer ihrer Familien packten sie Angeln und Bargeld und fuhren durch Queensland Richtung Süden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hinterliess eines der Kinder seiner Familie eine Nachricht, in der es die Pläne für den Trip schilderte.

Sperrten sich im Wagen ein

Am frühen Sonntagmorgen wurde das Auto der Ausreisser in der Stadt Banana im australischen Outback gesichtet. Dort sollen die Kinder den Ermittlungen der Polizei zufolge Benzin gestohlen haben, bevor sie weiter südwärts fuhren. Am Sonntagabend wurden die Ausreisser in der Stadt Grafton im Bundesstaat New South Wales geschnappt – etwa 1000 Kilometer südlich von Rockhampton.

«Das ist ein langer Weg, mehr als 1000 Kilometer von Rockhampton runter nach Grafton», sagte Darren Williams von der Polizei im Bezirk Coffs-Clarence. Als die Kinder schliesslich gestoppt wurden, zeigten sie sich allerdings keineswegs einsichtig: Sie sperrten sich im Wagen ein.

Auto gewaltsam geöffnet

Die Polizisten mussten das Auto mit einem Knüppel gewaltsam öffnen, wie Williams vor Journalisten schilderte. Die Kinder wurden unversehrt festgenommen und von den Behörden in Obhut genommen.

Wer das Auto fuhr, war zunächst unklar. Die Polizei geht aber davon aus, dass sich die Gruppe am Steuer abwechselte. Wer die Idee für den Roadtrip hatte, war ebenfalls unklar. Einer der Jungen stammt aber aus Grafton.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nachsicht am 15.07.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Zwar nicht zu empfehlen...

    ...aber wird bestimmte eine tolle Geschichte um es den Enkelkinder zu erzählen.

  • ~BlaueMauritius am 15.07.2019 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichte..

    Also die können mal ihren Kindern eine richtige Abenteuer Geschichte erzählen :)!

    einklappen einklappen
  • muzungu am 15.07.2019 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alle Achtung

    Das kann man nur in Australien machen, weil alles ländlich ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoffentlich gute Errinnerungen am 15.07.2019 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Das ist mutig und cool. Hoffentlich haben Sie noch ein Australia Outback Beef gegessen smile

  • Swissness am 15.07.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    P7

    Machten wir auch nur waren wir jünger! Das war natürlich in den 70ger als die welt noch normal war und noch keine verblödung und degeneriert vorhanden war!

  • Greengo69 am 15.07.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial!!

    Das sind meine Helde dieser Woche!!!

  • Trackhawk am 15.07.2019 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwein gehabt

    Sind ja schon gewagte Typen. Gut gegangen. Autofahren ist für alle Jugendliche etwas magisches.

  • Runser Caroline am 15.07.2019 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vier Kinder fahren 1000 Kilometer durch Australien

    Eigentlich nicht lustig und denoch muss ich lachen was für einen Ausflug diese Vier gemacht haben das werden Sie bestimmt nie mehr Vergessen Und Hauptsache ist das die Vier Abenteurer Freunde keinen Unfall gebaut haben Und hoffentlich werden Die Vier erst wieder einen Ausflug mit einem Auto machen wenn Sie die Fahrerprüfung haben