Trauernde Wal-Mutter

13. August 2018 14:53; Akt: 13.08.2018 16:42 Print

Nach 17 Tagen liess sie ihr totes Kalb untergehen

Eine Orca-Mutter hielt vor der US-Westküste über zwei Wochen lang ihr totes Kalb über Wasser, damit es nicht im Pazifik versinkt. Jetzt hat sie ihr Baby gehen lassen.

Orca-Mutter Tahlequah hat ihr totes Junges 17 Tage und mehr als 1000 Kilometer durchs Meer getragen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tahlequah oder J35, wie die beobachtenden Forscher das Schwertwalweibchen nennen, hatte das Kalb Ende Juli vor dem kanadischen Victoria, British Columbia, zur Welt gebracht.

Doch das unterernährte Baby überlebte keine Stunde. Jedes Mal, wenn der leblose Körper unterzugehen drohte, hob die Mutter ihn wieder an die Oberfläche. Der Abstand zwischen ihr und ihrer Gruppe, die mehr als tausend Kilometer zurücklegten, vergrösserte sich so immer mehr.

Es vergingen 17 Tage, bis die Mutter ihr totes Junges den Tiefen des Pazifik überliess. Mittlerweile soll es ihr wieder besser gehen, jedenfalls hat sie wieder zu den Artgenossen ihrer Gruppe aufgeholt. Dennoch sind die tragischen 17 Tage zum Symbol für die vom Aussterben bedrohte Familie der Puget Sound Orcas geworden.

Es gibt immer weniger Lachse

Diese sind vielen Bedrohungen ausgesetzt, doch die grösste Gefahr droht ihnen wegen des starken Rückgangs ihrer Hauptnahrungsquelle, des Königslachses. Wie die «New York Times» berichtet, sind für den Rückgang dieser Lachsbestände wohl vor allem die globale Erwärmung und die damit verbundenen Veränderungen im Pazifik verantwortlich.

Zehntausenden Social-Media-Nutzern ging das Schicksal der Walmutter und ihres toten Babys ans Herz.






(gux)