Samoa siedelt um

27. Dezember 2011 13:10; Akt: 31.12.2011 09:14 Print

Warum der 30. Dezember dieses Jahr ausfiel

Eine Insel streicht einen Tag aus dem Kalender: Da Samoa die Zeitzone wechselt, überspringt das Land den 30. Dezember. Darüber freuen sich aber längst nicht alle Einwohner.

storybild

Der Datumswechsel in Samoa hat wirtschaftliche Gründe, da die wichtigsten Handelspartner immer einen Tag voraus sind.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch wirbt Samoa mit dem Slogan, das Land zu sein, in dem die «Sonne zuletzt untergeht». Nach Donnerstag ist es damit vorbei. Das Inselreich im Pazifik hat sich entschieden, die Zeitzone zu wechseln und deshalb über die internationale Datumsgrenze zu springen. Kein Kind wird deshalb am Freitag, 30. Dezember 2011 zur Welt kommen, denn der Tag und das Datum werden aus dem Kalender gestrichen. Der 30. Dezember fällt dieses Jahr aus. Um Mitternacht am Donnerstag hüpft das Land vom 29. direkt auf den 31. Dezember über.

Der Sprung über die Datumsgrenze habe wirtschaftliche Gründe, schreibt der «Spiegel». Das Inselreich Samoa liegt im Pazifik zwischen Neuseeland und Hawaii. 1892 hat Samoa schon einmal die Datumsgrenze Richtung Vereinigte Staaten übersprungen. Doch die wirtschaftlichen Beziehungen haben sich verlagert. Inzwischen gehören Staaten wie Neuseeland, Australien und Asien zu den wichtigsten Handelspartnern. Bislang genossen die Samoaner aber noch den Sonntag, während in Neuseeland bereits Montag war und geschäftliches Treiben herrschte. «Der Wechsel der Zeitzone macht unsere Geschäftskontakte nach Neuseeland, Australien und Asien einfacher», erklärt Premierminister Tuila’epa Sailele Malielegaoi.

Kein Geburtstag für 775 Menschen

Die Samoaner gehen damit künftig nicht mehr als Letzte ins Bett sondern werden auf einen Schlag die ersten sein, die aufs Jahr 2012 anstossen. Laut Regierungssprecher Uale Papalii freuen sich die Bewohner auf den Datumswechsel. «Klar sind die Leute aufgeregt», meint er. Selbst mache er sich aber keine Sorgen, schliesslich werde nur der Kalender umgestellt. Gefeiert werde das Grossereignis mit einer Zeremonie, die pünktlich um Mitternacht des 29. Dezember starte.

Das Ereignis sorgt aber nicht bei allen für Begeisterung. 775 Menschen kamen in Samoa am 30. Dezember zur Welt. Dieses Jahr fällt ihr Geburtstag aus. Geschäftsführer würden sich derweil vor allem ärgern, dass nur an vier Tagen gearbeitet, aber der ganze Lohn ausgezahlt werde. Und die Freikirchler der Siebenten-Tags-Adventisten sind überzeugt, dass Gott nicht akzeptieren werde, dass einfach ein Tag aus dem Kalender gestrichen wird. Der Lokalzeitung «Samoa Observer» schrieben sie daher: «Wir werden weiter am siebten Tag der Woche beten.»

Und um die Konfusion total zu machen: Amerikanisch-Samoa gehört weiterhin zu den USA und wird daher auch die Zeitzone nicht wechseln. Ein Problem sieht Samoas Ministerpräsident darin nicht. Im Gegenteil. Vielmehr sei die ungewöhnliche Zeitdifferenz touristisch vermarktbar: «Wenn man seinen Geburtstag in West-Samoa feiert, kann man rüber und den selben Geburtstag in Ost-Samoa abermals feiern», meint er. Das werde bestimmt sehr aufregend, ist er überzeugt.

(ske)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ost west samoaner am 27.12.2011 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    geht mal gar nicht

    wenn keine probleme da sind, schafft mann/frau sich halt welche.... ;.)

    einklappen einklappen
  • Jumbo am 27.12.2011 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Cooler wäre gewesen...

    ...wenn sie statt des 30sten den 31sten Dezember ausfallen lassen würden. So würden sie den Rekord vom frühesten Silvester auf alle Zeit sichern.

    einklappen einklappen
  • Jim Jones am 28.12.2011 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Fragen

    Warum macht denn die Datumsgrenze überhaupt solche knicke....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisser am 30.12.2011 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ist morgen übermorgen???

    Hat es das nicht schon 2000 gegeben. Ein Staat (ich glaube Kiribati) hat doch die Grenze gewechselt, um der erste Staat im Millenium zu sein. ps. ich glaube das interessiert doch niemanden, morgen ist immer noch morgen.

  • Fabio B. am 28.12.2011 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    weltuntergang

    Besser am 21.12.2012 ausfallen lassen, somit haben Sie keinen Weltuntergang ;-)

  • Jim Jones am 28.12.2011 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Fragen

    Warum macht denn die Datumsgrenze überhaupt solche knicke....

    • Marvin Walker am 29.12.2011 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Antwort

      Es gibt in dieser Region sehr viele kleine Inseln und Inselgruppen. Die Inseln sind aber zu klein um auf der oben gezeigten Karte sichtbar zu sein. Damit eine oder mehrer Inseln nicht von der Gruppe getrennt werden hat man die Datumsgrenze nicht gerade gezogen.

    einklappen einklappen
  • Skeptiker am 28.12.2011 21:54 Report Diesen Beitrag melden

    Geburtstage

    Die 775 Samoaner, die am 30. Dezember Geburtstag hätten, können ja eine Klagemauer einrichten zusammen mit jenen, die an einem 29. Februar geboren wurden...

  • Jörg Lu 27,12,2011 am 27.12.2011 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Samoa

    Wie Lustig,ich war mit dem Schiff über den Aequator richtung Kapstadt Gefahren,gleich auf der anderen seite lief das Wasser LINKs den Ablauf herunter stat Rechts wie bei uns.Auch komisch,das hänge mit dem Magnetfeld zusammen.

    • manu am 27.12.2011 15:02 Report Diesen Beitrag melden

      manu

      stimmt nicht!

    • Charles Widmann am 27.12.2011 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      Corioliskraft

      Wohl nicht mit dem Magnetfeld, aber mit der Erdrotation. Das nennt sich Coriolis-Kraft und ist unter anderem auch verantwortlich für das Wetter (rotierende Systeme)

    • gstar am 27.12.2011 15:53 Report Diesen Beitrag melden

      das märchen.

      @Jörg Lu, wieder einer der das altbekannte märchen erzählt, so ein seich. ich frag mich wer überhaupt mal ursprünglich diese schnapsidee hatte. schon nur die logik ist ein witz.stellen sie sich vor einer ist 100m über und einer 100m unter dem Äquator?ist ja null unterschied,aber da soll sich das ändern?ah nein,dort geht das wasser sicher Gerade runter ohne strudel.nänä,alles märchen, dazu ist die corioliskraft zu schwach.es hängt nur mit der bauweise der badewanne zusammen und dem anfangszustand wie das wasser auf die öffnung zufliesst und nichts anderes.

    • Captain Kirk am 27.12.2011 15:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Jürg Lu

      Was hat das jetzt mit der Datumsgrenze in Samoa zu tun?

    • Meinhard Stark am 28.12.2011 14:52 Report Diesen Beitrag melden

      Wie weit?

      @ Jürg Lu Überwelche Distanz reden wir den hier, bei gleich auf der anderen Seite. @ the others. Dies ist kein Märchen, der Hauptteil des Strudels wird nicht durch die Corioliskraft beeinflusst. Sie ist nur die Initialzündung wenn man so will. Es reicht ein minimaler Einfluss und diese Linie an dem der Abfluss gerade nach unten läuft ist nicht auffindbar, da diese Linie unendlich dünn ist, und zudem wohl kaum ohne winzige Schwankungen auskommt. Ein rechtsdrehender Abfluss bei einer Verlageung auf die südliche Hemisphäre immer noch rechtsdrehen, erst ein erneutes Starten ändert dies.

    • Fabian K. am 28.12.2011 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Höchstens Zufall

      Nicht alles glauben, was bei den Simpsons gezeigt wird. Die Corioliskraft ist viel zu gering, als dass sie bei einem Abfluss eine Rolle spielen würde. Die entropischen Einflüsse sind zu stark. Und was hat das überhaupt mit der Datumsgrenze zu tun?

    • Skeptiker am 28.12.2011 21:52 Report Diesen Beitrag melden

      Die Corioliskraft

      Leute. dann schaut Euch mal Michael Palin's Reisedoku "von Pol zu Pol" an. Da macht er nämlich genbau diese Experiment am Äquator in Afrika. And guess what? It works!

    • TV Freak am 30.12.2011 21:29 Report Diesen Beitrag melden

      Myth Busters

      Ein klarer Fall für die Myth Busters. Geht der Sache mal auf den Grund.

    einklappen einklappen