12. April 2005 09:01; Akt: 12.04.2005 10:34 Print

Washington: Koffermann löst Terroralarm aus

Ein Mann mit zwei Koffern, der sich nahe dem US-Kapitol in Washington neben einem Springbrunnen niederliess, hat am Montag Terroralarm in der amerikanischen Hauptstadt ausgelöst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mann chinesischer Herkunft verweigerte einem Polizisten nähere Auskünfte und sagte lediglich, er wolle den Präsidenten sprechen.

Der US-Präsident residiert aber im Weissen Haus, während am Kapitol das Parlament seinen Sitz hat. Die Polizei fürchtete einen möglichen Selbstmordattentäter und sperrte das Gebiet weiträumig ab.

Der Mann wurde durch ein Anti-Terror-Team zunächst von den Koffern weggezerrt. Als er sich weigerte über den Inhalt der Koffer Auskunft zu geben kam ein Bombenentschärfungsteam zum Einsatz.

Dabei wurde zunächst durch Röntgen festgestellt, dass in einem Koffer möglicherweise Sprengstoff, Kabel und Batterien sein könnten. Daraufhin wurden die Gepäckstücke mit einem Wasserwerfer «gesprengt».

Im Koffer wurde aber lediglich ein CD-Player und eine Uhr gefunden. Bei dem Polizeieinsatz erlitten der 33-jährige Mann, der offenbar aus Australien eingereist war, sowie ein Polizist leichte Verletzungen.

(sda)