«Ehrenmord» in Pakistan

28. Juni 2014 16:31; Akt: 28.06.2014 17:18 Print

Wegen Liebesheirat: Paar mit Machete getötet

Weil eine 23-Jährige Frau gegen den Willen ihrer Familie aus Liebe heiratete, wurde das Paar brutal getötet. Familienmitglieder wollten so die «Ehre» der Familie wieder herstellen.

storybild

Demonstranten in Pakistan protestieren gegen «Ehrenmorde» (Archivbild) (Bild: Keystone/T. Mughal)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein frisch vermähltes Paar ist in Pakistan getötet worden, weil die Familie der Braut gegen ihre Liebesheirat war. Der Vater der 23-Jährigen, ihre Mutter, der Grossvater und zwei Onkel wurden am Samstag verhaftet, wie die Polizei mitteilte. Sie geht von einem «Ehrenmord» aus.

Die junge Frau und ihr 27 Jahre alter Ehemann waren am Freitag, neun Tage nach der Hochzeit, aus ihrem Haus in Hasanabad in der östlichen Provinz Punjab entführt und ins benachbarte Satrah gefahren worden. Dort hätten die Angehörigen der Braut das Paar mit «scharfkantigen Macheten» getötet, sagte der Polizeisprecher Kaisar Mahmud.

In Pakistan werden die meisten Ehen von den Familienältesten bestimmt. Paare, die eine eigene Partnerwahl treffen, werden immer wieder zum Opfer ihrer Verwandten. Im Mai standen in Punjabs Hauptstadt Lahore der Vater und die Brüder einer 25-Jährigen vor Gericht. Sie sollen die Schwangere wegen ihrer selbstbestimmten Heirat gesteinigt haben. Der Fall sorgte international für Entsetzen.

(sda)