Wütender Zuschauer

18. November 2010 13:02; Akt: 18.11.2010 13:26 Print

Wegen Palins Tochter in TV geschossen

Der Auftritt von Sarah Palins Tochter Bristol in der Tanzshow «Dancing with the Stars» hat einen Amerikaner so erbost, dass er kurzerhand auf seinen TV-Apparat schoss.

Bristol Palin in Aktion bei «Dancing with the Stars». YouTube.com
Fehler gesehen?

Der 67-jährige Steven Cowan sah sich «Dancing with the Stars» an und regte sich dabei sehr auf. Er habe die Politik satt und Bristol Palin sei keine gute Tänzerin. Dies soll er laut den Gerichtsakten gesagt haben, bevor er die Waffe zückte.

Cowan zielte zunächst auf seine Frau. Sie konnte sich in Sicherheit bringen und die Polizei alarmieren. Derweil feuerte der frustrierte Amerikaner mit seiner Schrotflinte auf den Fernseher.

Die ganze Nacht verhandelt

Die Polizeibeamten verhandelten die gesamte Nacht mit Cowan, bis dieser schliesslich aufgab. Der mutmassliche Schütze war laut den Gerichtsunterlagen betrunken.

Laut Aussagen der Ehefrau leidet der Mann an einer bipolaren Störung, das heisst, er ist manisch-depressiv. Er wurde wegen des Straftatbestands der vorsätzlichen Gefährdung angezeigt. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Gefängnis.

Sarah Palin trat 2008 als Kandidatin der Republikaner für das Amt der Vizepräsidentin an. Nach ihrer Niederlage entwickelte sie sich zur Ikone der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung.

Ihre Tochter Bristol machte durch die Geburt eines unehelichen Kindes von sich reden, weil ihre Mutter als Vorkämpferin für Moral und konservative Werte Wahlkampf machte.

(sda)