07. April 2005 07:19; Akt: 07.04.2005 07:21 Print

Weltkriegsbombe tötet Fischer

Eine vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Bombe hat auf einem niederländischen Kutter drei Fischer getötet.

Fehler gesehen?

Die Besatzung des Kutters OD1 habe die Bombe in einem Fangnetz aus der Nordsee gezogen.

Der Sprengsatz sei detoniert und habe drei der sechs Fischer an Bord getötet, sagte die Küstenwache der niederländischen Nachrichtenagentur ANP.

Immer wieder geraten Bomben in die Netze niederländischer Nordseefischer. Die meisten stammen aus dem Zweiten Weltkrieg: Britische Kampfflugzeuge warfen bei ihrem Rückflug aus Deutschland über der Nordsee überschüssige Bomben ab.

In dem meisten Fällen explodieren diese Blindgänger aber nicht. Der Kutter OD1 befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks 100 Kilometer vor der niederländischen Küste.

(sda)