Misshandelter Welpe

13. Mai 2019 20:25; Akt: 13.05.2019 20:25 Print

Wer hat Hündchen Hope so etwas angetan?

Im kalifornischen Coachella wird ein schwer verletztes Hundeweibchen in einem Müllcontainer entdeckt. Das ist der zweite Fall innert weniger Wochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Welpe mit schweren Verletzungen wird derzeit auf der Intensivstation einer Tierklinik in Coachella, Kalifornien, behandelt. Dem nur wenige Wochen alten Weibchen war der Schwanz abgeschnitten worden, am Kopf klaffte eine tiefe Schnittwunde. Ein Teil der Haut wurde mit einer ätzenden Substanz oder einem heissen Bügeleisen verbrannt, wie der Sender ABC 6 berichtet. Das Tier kann zudem nicht gehen, weil es offenbar verprügelt wurde.

Der verletzte Welpe wurde vor einigen Tagen in einem Plastiksack in einem Müllcontainer vor einem Einkaufszentrum gefunden. Eine Person, die im Abfall nach Brauchbarem gesucht hatte, hörte die kleine Hündin weinen und alarmierte die Tierschutzbehörde.

Ist ein Serientäter in Coachella unterwegs?

Die Organisation The Animal Hope & Wellness Foundation sammelt nun Geld, um die Behandlung des Hündchen, das inzwischen den Name Hope (zu Deutsch Hoffnung) bekommen hat, zu finanzieren. Es wird noch mehrere Wochen in der Klinik verbringen müssen und einen Hunderollstuhl benötigen. Bis jetzt sind auf «Gofundme» über 17'000 Dollar zusammengekommen.

Der Fall sorgt in Coachella für grosse Aufregung: Erst vor wenigen Wochen waren sieben Welpen in einem Müllcontainer entdeckt worden. Eine Passantin nahm sich der Tiere an und päppelte sie auf. Mittlerweile seien die Tiere wieder gesund, berichtet ABC 7.

Ermittlungen der Polizei führten ins Haus einer Frau, die weitere 40 Hunde unter schrecklichen Umständen hielt. Die Hausbesitzerin wurde festgenommen und wegen Tierquälerei angeklagt.

(kle)