Der Preis ist heiss

11. August 2010 20:06; Akt: 12.08.2010 09:49 Print

Wer stoppt das Bevölkerungswachstum?

Wer eine clevere Idee zur Begrenzung des weltweiten Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstums hat, kann jetzt eine Million australische Dollar (960 000 Franken) gewinnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Der australische Millionär Dick Smith will dem Gewinner in einem Jahr eine Million australische Dollar zahlen. Prämiert werden soll ein umsetzbares Konzept, das hilft, das Wachstum der Weltbevölkerung zu stoppen. Das geht nach Meinung von Smith nur durch eine Abkehr vom gängigen Modell des ewigen Wirtschaftswachstums.

Smith benannte den Preis nach dem Briten William Wilberforce, der vor rund 200 Jahren gegen die Sklaverei zu Felde zog, obwohl Politiker warnten, dass die Weltwirtschaft dann zusammenbreche.


«Sklaverei der Neuzeit abschaffen»

«Wir brauchen einen Wilberforce-Gewinner, um die Sklaverei der Neuzeit abzuschaffen, nämlich die lächerliche Abhängigkeit von exponentiellem Wachstum», sagte Smith in Sydney, wo er einen Koffer voller 100-Dollar-Scheine präsentierte.«Wir laufen sonst schlafwandlerisch in die Katastrophe.»

Der Gewinner muss seine Vorstellungen erfolgreich in der Öffentlichkeit präsentiert haben sowie unter 30 Jahre alt und von anderen nominiert worden sein. Die noble Geste von Smith hat einen kleinen Haken: Jeder der am Wettbwerb teilnehmen will, muss gemäss seiner Homepage eine «How to Win the Wiberforce Award-DVD» kaufen. Kostenpunkt: 20 Dollar.

(sda)