07. April 2004 08:07; Akt: 07.04.2004 08:07 Print

Wrack des kleinen Prinzen gefunden

Vor der Küste Marseilles sind Teile des Flugzeugwracks des französischen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry gefunden worden.

Fehler gesehen?

Ein französisches Forscherteam habe Überreste von Saint-Exupérys Maschine vom Typ Lightning P38 entdeckt.
Dies teilte die staatliche Behörde für archäologische Unterwasserforschungen (DRASSM) am frühen Mittwochmorgen in Marseille mit. Warum der damals 44-Jährige abstürzte, sei nicht klar. "Wir werden es wahrscheinlich nie herausfinden", sagte der Behördenchef Patrick Granjean.

Vor rund 60 Jahren, am 31. Juli 1944, war Saint-Exupéry zu seinem letztem Flug gestartet, von dem der Vater des "Kleinen Prinzen" nie zurückkehrte. Ob das Flugzeug des leidenschaftlichen Fliegers bei einem Unfall abstürzte oder abgeschossen wurde, ist nicht geklärt.

Der "Kleine Prinz" machte ihn posthum weltberühmt, das Werk wurde in 110 Sprachen übersetzt. Es gehört zu den bestverkauften Büchern der Welt.

Schon im Mai 2000 hatte die französischen Zeitung "Le Figaro" gemeldet, das Flugzeugwrack Saint-Exupérys sei gefunden worden. Experten hatten damals jedoch Zweifel an der Echtheit des Fundes angemeldet. Nahe der damaligen Fundstelle war 1998 das Armband mit seiner Namensgravierung gefunden worden.

(sda)