Kalkutta

19. Juli 2013 22:58; Akt: 19.07.2013 22:58 Print

Zoll findet 10'000 Schildkröten im Gepäck

Zollbeamte am Flughafen von Kalkutta haben zwei Inder verhaftet. Sie hatten versucht, in ihren Koffern mehr als 10'000 Schildkröten zu schmuggeln.

(Video:Reuters)
Fehler gesehen?

Nachdem zwei verdächtige Passagiere am Mittwochabend von der Zollbehörde am Flughafen in Kalkutta angehalten wurden, machten die Beamten einen aussergewöhnlichen Fund: Die zwei aus Guangzhou (China) ankommenden Flugpassagiere versuchten in ihrem Gepäck und Handtaschen insgesamt über 10'000 exotische Schildkröten nach Singapur zu schmuggeln.

Navneet Kumar von der Zollbehörde in Kalkutta sagte, dass die beiden Personen – beides indische Staatsbürger – sich sehr nervös und auffällig verhalten hätten. Sie wurden verhaftet und für weitere Untersuchungen vorerst am Flughafen behalten. Die seltenen und bedrohten Tiere wurden beschlagnahmt.

(mgi/Reuters)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jenny am 20.07.2013 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bewusstsein verändern

    ja und warum geht es ums geld...genau weil die nachfrage da ist, sprich leute gibt die sowas verlangen....die menschheit muss endlich naturfreundlicher werden und ein respektvolleres bewusstsein gegenüber tier, natur und mensch erhalten...ansonsten werden unsere nachfolger eine unlebbare selbstzerstörerische welt antreffen

  • Lava am 20.07.2013 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert mit diesen Tieren?

    Ich will nicht wissen, was mit den armen Tiere hätte passieren sollen!

    einklappen einklappen
  • alternativeseite.ch am 20.07.2013 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mensch und sein komplexes Wirtschaftssystem

    Der Mensch ist das grausamste Tier auf dieser Welt. Leider unterstützen viele unserer Art solch Grausamkeiten gegen Tiere. Und dies gegen ihren Willen, schlicht weil die globalen Industrieprozesse zu komplex und undurchsichtig sind. Ok, geschmuggelte Schildkröten kauft man bewusst, aber ehrlich, wer hat sich schon mal Gedanken gemacht wie sein Frühstücks - 3 Minuten - Ei hergestellt worden ist?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jenny am 20.07.2013 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bewusstsein verändern

    ja und warum geht es ums geld...genau weil die nachfrage da ist, sprich leute gibt die sowas verlangen....die menschheit muss endlich naturfreundlicher werden und ein respektvolleres bewusstsein gegenüber tier, natur und mensch erhalten...ansonsten werden unsere nachfolger eine unlebbare selbstzerstörerische welt antreffen

  • Patric Neuhaus am 20.07.2013 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schildkrötensuppe

    In Homg Kong habe ich auch Schildkrötensuppe gegessen. Kann ich jedem empfehlen. Schmeckt ausgezeichnet. Also wo liegt das Problem? Wir essen ja auch andere Tiere.

    • Mila am 20.07.2013 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hirn

      Ja wir essen andere Tiere aber nicht solche die geschützt und vom aussterben bedroht sind! Wenn jeder sein Hirn auch gebrauchen würde wäre die Welt ein besserer Ort für Mensch und Tier!

    • Ah Ha am 20.07.2013 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      schmuggel

      es geht darum das sie exotische schildkröten geschmuggelt haben. was in Hong Kong erlaubt ist , muss in Singapur nicht auch erlaubt sein

    • A. Bosshard Sulawesi am 20.07.2013 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Na Ja

      Das ist kein problem, solange es sich nicht um bedrohte Arten handelt wie in diesem Fall!!! Also finger weg davon.

    • Steff am 20.07.2013 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Artenerhaltung

      Eine Kuh ist auch noch nicht vom Aussterben bedroht. Von mir aus kannst du auch Pandas essen wenn es denn genug gäbe.

    einklappen einklappen
  • Alex am 20.07.2013 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Huch!

    Das müssen aber groooosse Koffer gewesen sein. Oder kleine Schildkröten

    • Martha am 20.07.2013 09:51 Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt

      ganz kleine Schildkröten. Wir haben ein Pärchen im Garten. Die lieblinge unserer Kinder. Die muss man fast suchen um sie zu sehen:-)

    einklappen einklappen
  • Lava am 20.07.2013 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert mit diesen Tieren?

    Ich will nicht wissen, was mit den armen Tiere hätte passieren sollen!

    • Charlotte am 20.07.2013 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ich weiss

      es leider. Tiere werden auch für "Kulturelle Traditionen" ausgebeutet. Wir sind im Zeitalter der grössten "Auslöschungen" von Arten, die es je gegeben hat. Egal ob Mensch, Tier oder Landschaften.

    • Frau Bono am 20.07.2013 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Grausam!!!

      Schlüsselanhänger!

    einklappen einklappen
  • alternativeseite.ch am 20.07.2013 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mensch und sein komplexes Wirtschaftssystem

    Der Mensch ist das grausamste Tier auf dieser Welt. Leider unterstützen viele unserer Art solch Grausamkeiten gegen Tiere. Und dies gegen ihren Willen, schlicht weil die globalen Industrieprozesse zu komplex und undurchsichtig sind. Ok, geschmuggelte Schildkröten kauft man bewusst, aber ehrlich, wer hat sich schon mal Gedanken gemacht wie sein Frühstücks - 3 Minuten - Ei hergestellt worden ist?

    • Rafael am 20.07.2013 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      Doppelmoral

      Schon mal Gedanken gemacht, unter welchen Umständen, dass Smartphone mit welchem sie ihren Kommentar gepostet haben hergestellt wurde?

    einklappen einklappen