17. April 2005 23:20; Akt: 17.04.2005 20:40 Print

Zu wenig Sprit: Nasa brach Test im All ab

Treibstoffmangel hat einem spektakulären Rendezvous zwischen einem Roboterfahrzeug und einem Pentagon-Satelliten im All ein vorzeitiges Ende gesetzt.

Fehler gesehen?

Bei dem Test sollten Technologien zum eigenständigen Andocken eines unbemannten Fahrzeuges erprobt werden.

Die Nasa will eines Tages Transporte von Versorgungsgütern und Reparaturen an Raumfähren, Satelliten oder auch Sonden ganz durch Roboter ausführen lassen. Dazu müssen die automatischen Weltraumreisenden in der
Lage sein, eigenständig an ihr Ziel anzudocken.

Bei dem rund 110 Millionen Dollar teuren Test sollten verschiedene Technologien etwa zum Manövrieren erprobt werden. Tatsächlich näherte sich das Roboterfahrzeug bis auf 90 Meter dem Kommunikationssatelliten, der in einer Höhe von rund 750 Kilometern die Erde umkreist.

Doch die geplante Nähe von etwa fünf Metern erreichte das Fahrzeug nicht: Nachdem Navigationsprobleme auf einen Treibstoffmangel hingedeutet hatten, entschied sich die Nasa zu einem Abbruch des Tests.