Paradox

09. Februar 2011 09:14; Akt: 09.02.2011 12:45 Print

Zuckerberg hat einen Stalker - auf Facebook

Ausgerechnet: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wurde auf seiner eignen Plattform von einem Stalker verfolgt. Nun hat er eine einstweilige Verfügung gegen den Mann erwirkt.

storybild

Mark Zuckerbergs Stalker, Pradeep Manukonda, bat um Geld für seine kranke Mutter. (Screenshot: TMZ)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn das nicht Ironie des Schicksals ist: Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat einen Stalker, der ihn auf Facebook belästigt. Der in Kalifornien lebende Inder soll ihm, seiner Freundin und seiner Schwester nachgestellt haben. Ausserdem habe der Mann Zuckerberg mehrmals in seinem Büro in Palo Alto aufgesucht, um Geld für seine Familie zu erbitten.

Erst als der Mann vom Sicherheitsdienst aufgegriffen wurde, als er versuchte, Zuckerbergs Privatgrundstück zu betreten, zeigte Zuckerberg ihn an. Die Polizei hatte den Mann zwar bereits verbal verwarnt, doch davon liess dieser sich nicht abhalten.

Vor Gericht sagte ein Facebook-Mitarbeiter aus, der 31-Jährige habe Zuckerberg bis zu 20-mal täglich kontaktiert – via Brief, E-Mail und Facebook. Er habe seinen Chef «verfolgt, beobachtet und Mr. Zuckerberg kontaktiert, wobei er dessen persönliche Sicherheit bedrohte». Gerichtsunterlagen zufolge bat Pradeep Manukonda um Geld für seine kranke Mutter.

Der Richter entschied nun, dass sich der Inder Mark Zuckerberg, dessen Schwester Randi und dessen Freundin Priscilla Chan nicht mehr als 300 Yards (etwa 275 Meter) nähern darf.

(kle/ap)