Sphen und Magic

15. Oktober 2018 21:29; Akt: 15.10.2018 21:29 Print

Zwei schwule Pinguine im grossen Glück

Sphen und Magic – das ist wahre Liebe. Doch erst jetzt ist das Glück des schwulen Pinguinpaar aus Sydney perfekt.

Verliebt bis in die Federspitzen: So feiert das Aquarium in Sydney sein schwules Pinguinpaar Sphen und Magic (Quelle: Tamedia/Storyful)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sphen und Magic sind zwei männliche Pinguine, die im Aquarium von Sydney leben. Seit einigen Wochen sind die beiden Vögel, liebevoll Sphengic genannt, zu einer Attraktion geworden.

Laut ihren Pflegern sind sie unzertrennlich und haben zu Beginn der Brutzeit auch damit begonnen, ein eigenes Nest aus Steinen zu bauen. Die Entzückung war perfekt, als Sphen seinem Magic einen herzförmigen Stein zum Nest brachte, was das Aquarium auf Video festhielt.

Ein echtes Ei

Doch nicht nur ihre Liebe zueinander stellten die beide unter Beweis, sondern auch ihre Bereitschaft, Eltern zu werden: Als man ihnen ein Dummy-Ei ins Nest legte, um ihre Brutbereitschaft zu testen, umsorgten Sphenic dieses derart liebevoll, dass man ihnen ein echtes Ei zum Ausbrüten zur Verfügung stellte.

Die zwei Pinguinmännchen seien das perfekte Team, heisst es auf der Website des Aquariums: «Die Eltern wechseln sich mit ihren Aufgaben täglich ab. Einer brütet das Ei aus, während der andere um das Nest patrouilliert, um Steindiebe und besonders neugierige Nachbarn auf Abstand zu halten.»

Jetzt wartet man gespannt auf den Tag, an dem der Nachwuchs der beiden Pinguinmännchen schlüpfen wird.

Schwule Paare unter Pinguinen sind keine Seltenheit. Dass auch sie einen Kinderwunsch verspüren, zeigt jüngst das Beispiel aus dem dänischen Zoo in Odense: Dort klaute ein gleichgeschlechtliches Pinguinoaar aus Eifersucht seinen Artgenossen ein Küken.

Herz aus Stein als Liebesbeweis: im Nest mit «Sphenic»

(Quelle: Youtube/Sea Life Sydney Aquarium)

(gux)