01. April 2005 16:34; Akt: 01.04.2005 16:35 Print

Zwölf Terrorverdächtige in Spanien festgenommen

Im Zuge der Ermittlungen zu den Terroranschlägen vom 11. März 2004 in Madrid hat die spanische Polizei zwölf Verdächtige festgenommen. Den Verdächtigen werden Verbindungen zu den Bombenlegern zur Last gelegt.

Fehler gesehen?

Weiter sollen vier von ihnen mit dem mutmasslichen «Sprecher» der Terrororganisation El Kaida in Europa, Jussef Belhadsch, in Verbindung gestanden haben. Belhadsch war am Freitag in der spanischen Hauptstadt eingetroffen, nachdem ihn Belgien wegen des Verdachts auf seine Verwicklung in die Terroranschläge ausgeliefert hatte.

Bei den in Spanien verhafteten mutmasslichen islamischen Extremisten handle es sich um sechs Marokkaner, drei Syrer, und je einen Ägypter, Algerier und Palästinenser, teilte das Innenministerium mit.

Bei den Anschlägen auf vier Pendlerzüge im Raum Madrid waren 191 Menschen getötet und mehr als 1500 verletzt worden. Rund 80 Terrorverdächtige sind seitdem festgenommen worden. Der Prozess soll im Herbst dieses Jahres beginnen.

(sda)