Bushido

07. Februar 2010 13:27; Akt: 07.02.2010 13:36 Print

«Du hast theoretisch einen Mord frei»

Gewagte Worte: Eben erst erzählte Bad Boy Rapper Bushido, dass er mit einer Ex-Miss-Schweiz Sex hatte, nun kritisiert er das Strafrecht. Mehr noch: Bushido meint, in Deutschland habe theoretisch jeder einen Mord frei.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Deutschrapper Bushido ist der Meinung, dass das Jugendstrafrecht nicht abschreckend wirkt. In der Jugendstrafanstalt sei es «wie im Jugendclub», sagte der 31-Jährige, der selbst einmal drei Wochen in U-Haft sass, dem «Focus». «Ich weiss nicht, ob ich das sagen soll: Du hast in Deutschland theoretisch einen Mord frei. Gehst Du über Totschlag, kriegst Du vier Jahre auf Bewährung.»

Bushido fügte hinzu: «Ich hätte nie gedealt, würde darauf Handabhacken stehen.» Inzwischen sei er allerdings stolz darauf, dass er nur in Untersuchungshaft gesessen habe. Er habe nie im Knast enden wollen. Daher habe er auch nicht gegen seine Bewährungsauflagen verstossen. Für ihn sei immer klar gewesen, dass er erfolgreich, bekannt und reich sein wollte, sagte er. «Und ich wusste von Anfang an, dass der Weg dahin mich nicht über eine Kleinkriminellen-Karriere führt.»

Die Verfilmung seiner Biografie, «Zeiten ändern sich», läuft derzeit im Kino und dürfte auch in der Schweiz auf rege Beachtung stossen.

(ap)