«House» privat

07. Dezember 2010 19:01; Akt: 07.12.2010 19:01 Print

«Er ist genau so verbittert wie ich»

Wie sein TV-Charakter Dr. House empfindet sich auch selbst Hugh Laurie sich als «düster und verbittert». Über seine Rolle zeigt sich der Schauspieler übrigens inzwischen alles andere als begeistert.

Bildstrecke im Grossformat »
Vater eines Patienten: «Wie können Sie jemanden behandeln, den Sie noch nie getroffen haben?» Dr. House: «Das ist ganz leicht, wenn er einem scheissegal ist.» Dr. House: «Von Sex würde ich für eine Weile die Finger lassen.» Patientin: «Wie lange?» Dr. House: «Aus evolutionärer Sicht würde ich sagen: für immer.» Dr. Cameron (ein Kollege): «Ich soll eine im Sterben liegende Frau fragen, ob ihr Mann sie vielleicht betrogen hat?» Dr. House: «Nein, ich verlange, dass Sie taktvoll sind und sie sterben lassen.» Dr. House: «Du bist geheilt. Steh auf und wandle.» Patient: «Sind Sie geisteskrank?» Dr. House: «In der Bibel sagen die Leute schlicht ,Ja, Herr‘ und verfallen dann ins Lobpreisen.» Dr. Cameron: «Kann ein Schmerzmittel einen Orgasmus auslösen?» Dr. House: «Schön wär’s!» Dr. House: «Aufgrund der Kratzer an Ihrer Hand tippe ich auf eine neue Katze?» Patientin: «Sie gehörte meiner Mutter. Sie ist tot.» Dr. House: «Sie halten sich eine tote Katze?» Patientin: «Nein. Meine Mutter ist tot.» Über eine Zehnjährige mit Herzinfarkt: «Die plausibelste Erklärung ist, sie ist 40 und lügt über ihr Alter. Eine Schauspielerin vielleicht, die keine Rollen kriegt.» Dr. Cameron in der Wohnung einer Patientin: «Sogar hier auf der Toilette sind Bücher.» Dr. House: «Entweder ist sie superschlau oder sie hat extreme Verstopfung.» Patient: «Sie haben an meinen Hosen Diabetes erkannt?» Dr. House: «Auf dem rechten Hosenbein ist Puderzucker, und die beiden Kuchenservietten in Ihrer Hosentasche sagen mir, dass das heute nicht Ihr erster Donut war.»

Hugh Laurie alias Dr. House nennt die Dinge beim Namen und hat mächtig Erfolg damit. Seine besten Sprüche.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich mochte ihn immer», sagte der Schauspieler dem britischen Magazin «Closer» über seinen Fernseh-Charakter Dr. Gregory House. Ich weiss, dass er nicht immer ein guter Mann ist, aber ich finde ihn richtig witzig. Er ist genauso düster und verbittert wie ich.» Vor sieben Jahren, mit dem Start der US-Serie «House», zog der Brite nach Los Angeles, um näher am Set zu sein. Seine Frau Jo und seine drei Kinder wohnen noch in England - eine sehr schwere Situation für alle Beteiligten.

«Du musst dorthin gehen, wo es Arbeit gibt, und die Zeit mit deiner Familie und Freunden opfern», erklärte Hugh Laurie desillusioniert und betonte: «Ich hätte nie gedacht, dass das sieben Jahre lang dauern würde, ich dachte, es würden nur zwei Wochen sein.»

Kündigt sich da ein Ausstieg aus der Serie an? Der Star sagte nichts genaues dazu, nur: «Ich habe es satt, um vier Uhr morgens aufstehen zu müssen. Einige Tage sind härter als andere.»

(Cover Media/sim)