RTL-Anklage

14. März 2011 09:46; Akt: 14.03.2011 11:11 Print

«Es ging denen nur um die Quote!»

Keine Ruhe für die Ex-Bewerber von «DSDS»: Nach dem Ausscheiden von Anna-Carina musste die Polizei bei der Villa antraben und Nina fühlt sich von RTL hintergangen.

Bildstrecke im Grossformat »

In der dritten Live-Show von «DSDS» kämpften die Kandidaten unter dem Motto «Frühlingsgefühle» um die Gunst der Zuschauer. Für Anna-Carina war es die letzte Chance.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Scheinwerfer-Licht stehen sie zwar nicht mehr, dafür noch immer in den Schlagzeilen: Besonders um die vermeintlichen «Deutschland sucht den Superstar»-Zicken Nina Richel und Anna-Carina Woitschack wird es nicht ruhig.

Erstere erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den Sender. RTL habe sie über ihr Ausscheiden gar nicht persönlich informiert und habe ein Versprechen, ihren Zusammenbruch nicht im Fernsehen zu zeigen, nicht gehalten. «Es ging denen nie um mich, sondern nur um die Quote. Ich wurde zur Zicke der Nation gemacht, obwohl ich das gar nicht bin», klagt die erst 17-Jährige in einem Interview mit der deutschen «Bild». «Man hat meinen ersten Zusammenbruch im Fernsehen gezeigt, obwohl sie mir versprochen hatten, das nicht zu tun. Und am Ende haben sie mich dann rausgeworfen, weil sie Angst vorm Jugendschutz hatten.»

Zwar wurde das Nesthäkchen vor ihrem DSDS-Ausschluss von einer Psychologin untersucht, das Gutachten hätte aber auch bestätigt, dass es für Ninas Entwicklung gut gewesen wäre, sie weitersingen zu lassen. Ausserdem wurde die Blondine nicht von RTL selbst über ihr Ausscheiden informiert: «Ein Freund hat mich angerufen und gefragt, warum ich aufhöre. Ich wusste von nichts. Dann habe ich den Fernseher angemacht», so Richel. «Mir kamen vor Wut die Tränen. Niemand von RTL hat mit mir gesprochen.»

Polizei-Einsatz in der DSDS-Villa

Inzwischen sitzt auch Anna-Carina Woitschack wieder zuhause. Auch ihr Auszug aus der Villa sorgte natürlich für Tumult. Nachdem einige Fans zur WG gepilgert waren, um ihr Idol zu trösten, machten sie so einen Radau, dass sogar die Polizei antraben musste. Gegen halb vier Uhr morgens sollen die verärgerten Nachbarn die Beamten angerufen haben.

Und wie geht es Anna-Carina sonst? «Mir geht es jetzt schon viel besser als gestern, aber ich bin immer noch sehr traurig und enttäuscht», so die 19-Jährige gegenüber «Express.de». «Ich wusste einfach, als ich mit Ardian vorne stand, dass es aus ist.“

(sim)