Miss Linda Fäh

28. September 2009 06:58; Akt: 29.09.2009 10:19 Print

«Gott wird uns den Weg weisen»

von Yvonne Zurbrügg und Debby Galka - Die Schweiz wählte das pure Gegenteil von Whitney Toyloy (19) zur neuen Miss. Als «Miss Untreu» wird die fromme Linda Fäh (21) wohl kaum Schlagzeilen machen: Mit 20 Minuten sprach die Frischgekrönte über Gott, ihren Freund und die Familie – aber nicht über Sex.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Linda Fäh, wie war die erste Nacht mit der Miss-Krone?
Ui, kurz. Zwischen Aftershow-Party und erstem Shooting lagen nur zwei Stunden. Die habe ich den Armen meines Freundes verbracht.

Du bist bereits fünf Jahre mit Dejan zusammen. Hast du in ihm schon deine gros­se Liebe gefunden?
Ich glaube, Gott bestimmt, mit wem man das Leben verbringt. Entweder wir bleiben zusammen bis ans Lebensende oder Gott wird uns den Weg weisen. Aber ja, für mich hat er ihn schon mit Dejan gewiesen.

Lebst du keusch?
Diese Frage beantworte ich nicht, das kann sich jeder selbst denken.

Planst du eine Familie?
Sicher, aber nicht so bald. Ich will einen Mann, Kinder, ein Haus, einen Garten …

Mit diesem traditionellen Rollenbild hast du wohl das Publikum bei der Wahl für dich gewonnen.
Ich wollte einfach etwas Menschliches rüberbringen. Schön, wenn ich damit einige mitten ins Herz getroffen habe.

Denkst du wirklich so konservativ?
Kinder bekommen ist doch das Schönste, was es gibt. Und ich will meine eigenen aufwachsen sehen, nicht immer weg von zu Hause sein. In dem Sinne schon, ja.

Hast du dafür gebetet, Miss Schweiz zu werden?
Nein, nicht speziell. Ich versuche immer zu beten, in guten wie in schlechten Zeiten.

Das Video zum Interview

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

(Interview: Yvonne Zurbrügg, Video: Debby Galka)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ro Jo am 29.09.2009 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    schaut wo sie her kommt

    Ist echt nicht spezielles wenn man die Region kennt wo sie her kommt. Zwischen Oberem Zürichee und Walensee ist halt noch "heile(?)" Welt.

  • hausfrau und Mutter am 29.09.2009 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    super!

    Endlich eine Frau die noch eine natürliche Einstellung hat,und nicht so anormal emanzipiert ist wie viele Frauen heutzutage!Wer sät wird ernten.Wer seine Kinder egoistisch abgibt,wird schon sehen was er davon hat.Da nützt der hohe Standard den Frau erstrebt dann auch nichts mehr!

  • Max Muster am 29.09.2009 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Nehmt euch ein Beispiel

    Alle, die Kinder wollen und diese dann in einer Kinderkrippe abgeben, weil sie ja doch nie Zeit haben, sollten sich an Linda ein Beispiel nehmen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin Woll am 21.03.2010 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Hypergalaktisch

    Seit es Miss Wahlen gibt, habe ich noch keine einzige Dame interessant gefunden bis Linda Fäh auftauchte. Ihr natürliches Auftreten ist so ehrlich und überzeugend und sie strahlt enorm viel Sympathie aus wie keine andere. Sie ist sozusagen "Roger Federer" unter den Missen. Ich denke Linda Fäh hat eine erfolgreiche Zukunft vor sich.

  • Marco Marco am 21.01.2010 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Interessanat

    Ich denke Linda Fäh vertritt die herkömmlich 0815 Schweizer Frauen Meinung. Der Mann muss ein Haus kaufen und die Frau Kinder haben. Das sollte doch nicht so erstaunen. Was wollen die Schweizer eigentlich? Eine Miss die Schweizer Werte vertritt?

  • Kalli am 21.10.2009 03:03 Report Diesen Beitrag melden

    Miss Schweiz

    Eine Miss Schweiz wurde gesucht und man hat sie gefunden! Sie wurde gewählt, dass darf man nicht vergessen! Eine sehr hübsche sympatische junge Lady! Ich wünsche Ihr für das Jahr alles Gute und mächtig viel Freude in Ihrem Amt!

  • Anny am 06.10.2009 23:58 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Ich find die junge Dame sehr sympathisch... Endlich wieder mal eine richtige Miss Schweiz! Weiter so!!

  • Super am 06.10.2009 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Linda

    Jeder Glaube wird in der Schweiz toleriert, aber wehe jemand steht zu seinem christlichen Glauben... BRAVO LINDA, mach weiter so!