Nach Bong-Skandal

10. Februar 2011 11:26; Akt: 10.02.2011 11:36 Print

«Ich bin von mir selbst enttäuscht»

Und die Welt ist wieder in Ordnung: In einem Interview zeigte sich Miley Cyrus nach dem Bong-Skandal einsichtig, im Shooting posierte sie verführerisch für ihre Fans.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im November letzten Jahres tauchte im Web ein Video auf, auf dem die inzwischen 18-Jährige auf einer Party beim Bong-Rauchen zu sehen war.

In der aktuellen «Marie Claire» sprach Miley nun zum ersten Mal offen über ihr Vergehen: «Ich bin nicht perfekt. Ich habe einen Fehler gemacht», gestand der Disney-Star gegenüber dem Magazin. «Ich bin von mir selbst enttäuscht, dass ich meine Fans enttäuscht habe.»

Dass eben auch andere Teenager zur Bong greifen, ist für die ehemalige «Hannah Montana»-Darstellerin eine ganz andere Sache: «Aber sie [die Jugendlichen] sind nicht Miley Cyrus. Sie sind keine Vorbilder. Für mich war es also eine schlechte Entscheidung, wegen meiner Fans und dem, wofür ich stehe.»

Dass Miley mit dem Skandal ihren Vorbild-Status verspielte, zeigte sich auch nach einem Rating der Webseite JSYK.com, deren Leser Cyrus zum Star mit dem schlechtesten Einfluss des Jahres 2010 erklärten (20 Minuten Online berichtete).


(sim)