Roman Polanski am ZFF

27. September 2011 22:57; Akt: 28.09.2011 09:58 Print

«Ich danke dem Gefängnis-Personal»

von L. Sauter / B. Brechbühl - Roman Polanski ist zurück: Zwei Jahre nach seiner Festnahme hat der Regisseur am Zurich Film Festival seinen Tribute-Award entgegengenommen.

Happy End nach zwei Jahren: Roman Polanski konnte in Zürich die Auszeichnung für sein Lebenswerk abgeholt.(Video: P. Rüegg)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich möchte allen danken, die mich in der schwierigen Zeit unterstützt haben. Ich danke dem Gefängnispersonal hier – das ist kein Witz.» Mit diesen Worten eröffnete Roman Polanski gestern Abend am Zurich Film Festival seine Dankesrede für die Auszeichnung seines Lebenswerks.

«Einige Dinge in den vergangenen zwei Jahren würde ich lieber vergessen», sagte Polanski. Vor zwei Jahren wurde der Regisseur auf dem Weg ans ZFF bei seiner Einreise am Klotener Flughafen verhaftet. Polanski war anschliessend zehn Monate lang im Gefängnis und in seinem Gstaader Chalet eingesperrt. Die USA forderten von der Schweiz die Auslieferung Polanskis, weil dieser 1977 eine Minderjährige missbraucht haben soll.

«Grossartig, hier zu sein»

Vor der Preisübergabe schritt der heute 78-Jährige im Blitzlichtgewitter über den grünen Teppich und meinte trotz allem: «Es ist grossartig, hier zu sein. Ich liebe es, Jahr für Jahr in die Schweiz zu kommen.» Mit dem Stargast des Abends freute sich auch die Schweizer Prominenz. Schauspieler Pasquale Aleardi: «Er hat den Preis verdient.» Roger Schawinski doppelte nach: «Es gibt ein Happy End, das gefällt mir.»

Nach der Ehrung Polanskis feierte der Überraschungsfilm «Roman Polanski: A Film Memoir» Weltpremiere – ein Dokfilm über seine Verhaftung in Zürich.

(Video: Keystone)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Moritz Gerber am 28.09.2011 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zurich Lifestyle

    - Ansammlung von Geschichten, Empfehlungen, Diskussionen und Eindrücken aus dem Leben in einer Stadt.

  • Irgendeiner am 28.09.2011 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Notwendigkeit?

    ...ist es wirklich notwendig bzw. angebracht, einem Angeklagten einen Preis für sein Lebenswerk auszurichten? (wobei er die Handlungen m.W. ja sogar eingestanden hat; jedoch aufgrund seiner Flucht nie verurteilt wurde). Erstaunlich...

    einklappen einklappen
  • Julian am 28.09.2011 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Plötzlich allen egal?

    Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, wie sich die Menschen ihr Weltbild zusammenbiegen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Moritz Gerber am 28.09.2011 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zurich Lifestyle

    - Ansammlung von Geschichten, Empfehlungen, Diskussionen und Eindrücken aus dem Leben in einer Stadt.

  • Julian am 28.09.2011 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Plötzlich allen egal?

    Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, wie sich die Menschen ihr Weltbild zusammenbiegen.

  • Irgendeiner am 28.09.2011 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Notwendigkeit?

    ...ist es wirklich notwendig bzw. angebracht, einem Angeklagten einen Preis für sein Lebenswerk auszurichten? (wobei er die Handlungen m.W. ja sogar eingestanden hat; jedoch aufgrund seiner Flucht nie verurteilt wurde). Erstaunlich...

    • wortlos am 28.09.2011 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      Promibonus?

      Ich kann dem nur zustimmen

    einklappen einklappen
  • Hanspeter Moesch am 28.09.2011 03:36 Report Diesen Beitrag melden

    und die Sonne bringt es an den Tag

    Herr Polanski täte gut daran, leise aufzutreten, und schnell abzutreten. Seine Biographie kann er mit inszenierten Auftritten nicht mehr löschen.

  • HR Häusermann am 27.09.2011 23:51 Report Diesen Beitrag melden

    Chapeau Monsieur!

    Starke Persönlichkeit, wie er unserem Land begegnet, welches ihm schwierige zwei Jahre aufbürden musste. Wie er sich bei Beamten bedankt, welche Herrn Polanski in Pflichterfüllung die Freiheit nehmen mussten. Mich beeindruckt's.

    • DänuD am 28.09.2011 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      andere definition von Stark

      Vielleicht ist er in den Jahren gewachsen. Aber ein Mensch, der seine eigenen Taten nicht anerkennt und nicht dafür einstehen kann, dass er sich durch eine minderjährige verführen liess, ist für mich keine starke Persönlichkeit. Ob der Umgang der Presse und des Volkes mit Taten die vor 20Jahren noch anderst angesehen wurden, legitim ist, vage ich zu bezweifeln und doch hätte er als "starke" Persönlichkeit anderst handeln sollen als zu fliehen, sich zu verkriechen..

    einklappen einklappen