Dieter Bohlen

24. Februar 2011 07:13; Akt: 24.02.2011 07:13 Print

«Ich gehe auf keine Partys»

Nach zahlreichen Beziehungen im Rampenlicht hat Pop-Titan Dieter Bohlen eingesehen, dass er seine Liebe aus den Klatschspalten fernhalten muss, damit sie funktioniert.

Bildstrecke im Grossformat »

Auch in der aktuellen Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» lästert Dieter Bohlen wieder über die Kandidaten. Patrick Nuo versucht mitzuhalten.

Fehler gesehen?

Weise im Alter: Dieter Bohlen hält seine Beziehung aus der Öffentlichkeit raus, damit die Liebe nicht kaputt geht. Seit fünf Jahren nun liebt der 57-Jährige die 26-jährige Carina Walz, die derzeit ein Kind von ihm erwartet. Nachdem er seine Beziehungen mit Nadja Abd el Farrag, Verona Feldbusch (heute Pooth) und Estefania Küster noch voll und ganz im Blitzlichtgewitter auslebte, hat sich der Star-Schmied mit seiner jetzigen Flamme ganz zurückgezogen.

«RTL Exclusiv» fragte nach dem Warum und erhielt eine simple Antwort: «Ich habe einfach gemerkt, dass es meinen Beziehungen und mir selber nie gut getan hat, alles nach draussen zu zeigen. Das war ein Fehler von mir, das gebe ich auch zu.» Der Kult-Songschreiber denkt dabei nicht nur an sich - vor allem Carina ist ihm wichtig. «Ich finde, das hat auch meine Freundin verdient», betonte der Star und ergänzte: «Klar, wenn man mal [von Paparazzi] abgeschossen wird auf der Strasse, dann kann man nichts machen. Aber das ist eine ganz bewusste Haltung: Ich gehe auf keine Partys, ich gehe auf keinen roten Teppich, ich lasse mir keine Preise verleihen.»

Bei seinen insgesamt vier Kindern hat der einstige Modern Talking-Sänger das von vornherein anders gemacht, sie nie in der Öffentlichkeit präsentiert - und zeigte sich deswegen sichtlich stolz. «Das hab ich 1985 schon kapiert, dass man seine Kinder aus dem Fernsehen raushalten soll», untermauerte Dieter Bohlen mit Nachdruck. Und so zielt alles auf ein Happy End im Leben des Blondkopfes ab. Dieter Bohlen strahlte: «Das ist mein neues Leben, und das ist meine Familie und die gehört mir ganz allein.»

(Cover Media)