Schweizer Stalkerin

16. Februar 2011 12:36; Akt: 16.02.2011 12:48 Print

«Ich seh dich zerstückelt im Abfalleimer»

Die Schweizerin, die Francisco Medina nachstellt, gibt keine Ruhe. Die Droh-Mails häufen sich, doch der «Alles was zählt»-Darsteller will sich nicht einschüchtern lassen.

Medina ist seiner Rolle als «Maximilian von Altenburg» bei «Alles was zählt». Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Weihnachten wird Soap-Star Francisco Medina per E-Mail bedroht und lebt seither in Angst um sein Leben und das seines Bruders (20 Minuten Online berichtete): In ihrem ersten Schreiben warf die Frau dem Schauspieler vor, für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich zu sein. «Ich seh dich schon zerstückelt im Abfalleimer», soll die Frau geschrieben haben. Und: «Ich werde dich aufschlitzen und deine Gedärme über Köln verteilen.» Auch Francisco Medinas Bruder soll bluten, wenn es nach dem «Fan» geht.

Angeblich will sich die Dame per Telefonat nur mit dem «Alles was zählt»-Darsteller aussprechen: «Wenn du willst, dass das aufhört, dann lies das jetzt und spiel nach meinen Regeln. Wenn du das machst, bist du wieder ein glücklicher und freier Mensch», schrieb die Stalkerin.

«Suchen Sie sich Hilfe!»

Angerufen hat der 34-Jährige bisher nicht. Stattdessen hat der RTL-Star aber jetzt auf eine der Botschaften geantwortet: «Dass Sie jetzt meinen Bruder bedrohen und meine Eltern hineinziehen, verzeihe ich Ihnen nicht. Mein Bruder musste mit ansehen, wie seine Grosseltern vor seinen Augen umgebracht wurden», schrieb er zurück. «In Ihrem eigenen Sinn suchen Sie sich bestmögliche Hilfe. Ich habe Mitgefühl für Ihre Krankheit, aber kein Verständnis für Ihr Verhalten», so Medina weiter.

Warum ausgerechnet er bedroht wird, kann sich der Schauspieler nicht erklären. «Ich vermute, dass die Frau es auf mich abgesehen hat, weil ich in der Serie einen Drecksack spiele und sie nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann», erzählt er «Bunte».

(sim)