LaBeouf le beau

29. Juni 2011 11:48; Akt: 30.06.2011 01:32 Print

«Ja, ich hatte Sex mit Megan Fox»

Schauspieler Shia LaBeouf nimmt seit jeher kein Blatt vor den Mund. Dementsprechend offen gibt er Antwort auf die Frage, ob er ab und an einem gewissen Co-Star näher gekommen ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Soso, damit hatte Shia also Sex. Und was sagt der Ehemann dazu?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Zeit ist Hollywoodstar Shia LaBeouf auf Werbetour für die dritte Folge der erfolgreichen «Transformers»-Reihe, «Dark of the Moon». Dort spielt er an der Seite der bezaubernden Rosie Huntington-Whiteley die Hauptrolle.

Die erste Folge dieser Filmreihe aber war es, die einer jungen Schauspielerin namens Megan Fox anno 2007 ins Firmament der Superstars katapultierte. Leider sah sich Fox unfähig, aus diesem Erfolg Kapital zu schlagen – und so sieht sie sich heute, einige Hitler-Kommentare später, aus der Serie rausbugsiert. Ihren Status als internationales Sexsymbol hat sie aber noch (doch Rosie ist ihr dicht auf den Fersen).

«Es war wie es war!»

Zurück zu LaBeouf, der sich inzwischen nicht nur als Schauspieler einen Namen gemacht hat, sondern auch als jemanden, der sich nicht scheut, ebenso ehrliche wie provokative Meinungen zu äussern. So gab er dazumal frank und frei zu Protokoll, wie schlecht er «Transformers 2» oder «Indiana Jones 4» fand. Nun wurde er in einem Interview mit dem US-Magazin «Details» gefragt, ob damals zwischen ihm und Megan Fox was lief.

«Auf die Frage hin, ob er mit Megan Fox was hatte, nickt LaBeouf zustimmend», schreibt «Details». «'Schau, du bist da sechs Monate lang gemeinsam auf dem Set mit jemand der einen anziehend finden soll, und du sollst sie auch anziehend finden', erklärt er. 'Ich habe die Trennung zwischen Arbeit und Privatem in einer solchen Situation nie verstanden. Aber die Zeit, die ich mit Megan verbrachte, war unsere eigene Sache und ich denke, man kann die Chemie auf der Leinwand sehen.' Auf die Frage, wie es mit Fox' Beziehungsstatus zu ihrem damaligen langjährigen Boyfriend Brian Austin Green stand, antwortete LaBeouf, 'Ich weiss es nicht, Mann. Ich weiss es nicht, ich weiss es nicht, ich weiss es nicht ...' – er wiederholt den Satz exakt zwölf mal, als würde er die richtige Intonation suchen. Schliesslich sagt er: 'Es war wie es war.'»

Duff grauenhaft, Mulligan unglaublich

Auch was seine anderen Liasons betrifft, spricht LaBeouf im Interview Klartext. So soll der Abend mit der Schauspielerin und Sängerin Hilary Duff das schlechteste Date gewesen, dass er und wohl auch sie je gehabt hatten.

Geht es jedoch um die britische Schauspielerin Carey Mulligan, mit der er bis letztes Jahr zusammen war, kommt der Schauspieler ins Schwärmen: «Ich liebe sie immer noch. Sie ist eine wahnsinnig tolle Person und eine unglaubliche Schauspielerin. Wir sind immer noch Freunde. Ich bereue nichts, was zwischen uns war und ich denke sie auch nicht. Die Beziehung war einfach zu Ende.»

(obi)