Empörte Royal-Fans

09. Januar 2020 10:19; Akt: 09.01.2020 11:15 Print

«Schäm dich, Meghan!»

Die Ankündigung von Prinz Harry und seiner Frau Meghan, sich aus der Königsfamilie zurückzuziehen, hinterlässt schockierte Medien. Und spaltet die Royal-Fans.

Bildstrecke im Grossformat »
Meghan und Prince Harry wollen sich den königlichen Pflichten entziehen. Die Ankündigung schlug am 8. Januar 2020 wie eine Bombe ein. Medien und Royal-Experten werfen dem Paar nun Egoismus und Rücksichtslosigkeit gegenüber der 93-jährigen Queen vor. Elizabeth II. sei «am Boden zerstört». Prinz Charles und Prinz William hätten nur zehn Minuten vor der Veröffentlichung des Statements davon erfahren. Besonders verärgert schien am 9. Januar Herzogin Kate zu sein: Harrys Schwägerin feiert an dem Tag ihren 38. Geburtstag. Die Feier wurde von der Ankündigung überschattet. So reagierte die britische Presse auf die Ankündigung: Die «Sun» titelt in Grossbuchstaben in Anlehnung an den Brexit. Die «Daily Mail» ist schockiert: Sie haben es nicht einmal der Queen, William oder Charles gesagt. «The Times» gewohnt nüchtern: Harry und Meghan kündigen ihre Rollen im Palast. Auch beim «Guardian» schafft es das royale Ehepaar auf die Front. Der «Daily Mirror» spricht von einer königlichen Sensation. Andere Themen? Fehlanzeige! «Beim Daily Express» dreht sich alles um Meghan und Harry. Laut dem «Daily Telegraph» ist die königliche Familie sehr enttäuscht. Auch online dreht sich alles um den Prinzen und seine Gattin. «Meghan hat die totale Kontrolle über Prinz Harrys Leben erlangt», meint «The Sun». Die Ankündigung des Rückzugs des Herzogs und der Herzogin von Sussex folgt nach einem Jahr voller Stress und Unruhe, wie «The Guardian» schreibt. «The Times» schreibt von «einem Riss», der nun durch die royale Familie gehe, seit Harry und Meghan ihren Rücktritt bekannt gegeben hätten. «Mail Online» fragt, was ist mit dem «bezaubernden Prinz Harry und Meghan Markle passiert, in die wir uns alle verliebt haben?» Die BBC schreibt, dass es schockierend sei, wie unglücklich die beiden seien. Offenbar seien hier zwei Menschen, die mit «ihrem Leben und ihrer Rolle zu kämpfen» hätten. «Metro» zitiert einen der grössten Kritiker des Paares, Piers Morgan. Er habe das kommen sehen. In der Zeitung «Mirror» kommt der PR-Guru Ronn Torossian zu Wort. Das königliche Paar können jeden Deal bekommen, des es sich wünsche. Harry und Meghan seien einfach nicht für das öffentliche Leben gemacht, schreibt der Kommentator des «Telegraph».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Prinz Harry und seine Frau Meghan ziehen sich aus der ersten Reihe der Royals zurück. «Wir wollen als ranghohe Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten und arbeiten, um finanziell unabhängig zu werden», erklärte das Paar am Mittwoch. In einer vom Buckingham-Palast verbreiteten Erklärung kündigten Harry und Meghan zudem an, künftig einen Teil des Jahres in Nordamerika zu verbringen.

Umfrage
Was hältst du von Meghans und Harrys Rückzug?

Das haben sie am Mittwochabend via Instagram mitgeteilt. Tausende traurige Royal-Fans haben unter dem Post reagiert. Der Sündenbock für viele: Meghan. «Jemand, der dich von deiner Familie wegbringt, hat keine guten Interesse im Herzen – nur eigene», kommentiert eine weibliche Followerin. Eine weitere ist sich sicher, «sie isoliert ihn». Zahlreiche gehen noch weiter: «Sie scheint eine meisterliche Manipulatorin zu sein», schreibt eine empörte Userin. Und eine weitere: «Schäm dich, Meghan! Du nimmst Harry die Familie weg!»

Andere nehmen sowohl Harry als auch Meghan in die Mangel: «Ich bin schrecklich enttäuscht! Ihr lasst euch selbst hängen! Ihr lässt eure Familie hängen! Ihr lasst euer Land hängen!», so eine Userin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“After many months of reflection and internal discussions, we have chosen to make a transition this year in starting to carve out a progressive new role within this institution. We intend to step back as ‘senior’ members of the Royal Family and work to become financially independent, while continuing to fully support Her Majesty The Queen. It is with your encouragement, particularly over the last few years, that we feel prepared to make this adjustment. We now plan to balance our time between the United Kingdom and North America, continuing to honour our duty to The Queen, the Commonwealth, and our patronages. This geographic balance will enable us to raise our son with an appreciation for the royal tradition into which he was born, while also providing our family with the space to focus on the next chapter, including the launch of our new charitable entity. We look forward to sharing the full details of this exciting next step in due course, as we continue to collaborate with Her Majesty The Queen, The Prince of Wales, The Duke of Cambridge and all relevant parties. Until then, please accept our deepest thanks for your continued support.” - The Duke and Duchess of Sussex For more information, please visit sussexroyal.com (link in bio) Image © PA

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

Auch auf Twitter reagieren viele empört. Dieser User spricht von «Arbeitsverweigerung in der Operetten-Monarchie»:

Harry müsse nach Meghans Pfeife tanzen, kommentiert dieser User stellvertretend für viele andere.

Zahlreiche gratulieren dem Paar auch. «Wunderbare Entscheidung, sehr mutig und absolut das Richtige, seinem Herzen zu folgen», schreibt ein Fan auf Instagram. Andere jubeln: «Prinzessin Diana ist stolz auf euch.»

Sie werde die Geschichte noch ihren Enkeln erzählen, schreibt dieser Twitterin. Und bezeichnet Meghan als Heldin.

Auch zahlreiche Memes und Gifs verbreiten sich derzeit im Netz:

Wie die britischen Medien auf diese Ankündigung reagieren, lest ihr in der Bildstrecke oben.

(chk/kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Soferl am 09.01.2020 05:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit

    War ja klar, dass jetzt Meghan schuld ist wegen der Trennung zum Königshaus. Harry weiss genau was seiner Mutter Diana angetan wurde - er will seine kleine Familie schützen und die Freiheit behalten . Die Königin ist hart wie Marmor ja keine Gefühle zeigen und ihr Mann ist noch schlimmer, Charles ist rücksichtslos und hat Diana gebrochen sie war eine so tolle Frau und Mutter- man hat ihr alles genommen , den Stolz und die Freiheit konnten sie ihr aber nicht nehmen ! Harry kommt nach ihr.

    einklappen einklappen
  • bruno am 09.01.2020 04:50 Report Diesen Beitrag melden

    gerne, aber ohne geld des bürgers....

    ohne arbeit kein geld wie bei den bürgern selbst... das beinhaltet auch keine häuser, schlösser oder autos... !

    einklappen einklappen
  • michel am 09.01.2020 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe leute

    Ich bin nun wirklich kein Spezialist mit dem GB königshaus, aber das ist doch verständlich! Harry hat den Tod und die Umstände die zum Tod seiner Mutter geführt haben nie verwunden. Das "königliche Leben" hat sie und die Familie, das wirkliche Glück unvereinbar gemacht. Wenn sie IHR Leben Leben wollen, einigermassen wie normale Menschen, ist der rückzug wohl die einzige Möglichkeit. Und ganz ehrlich, wer hätte Lust auf diesen täglichen royalen affenzirkus?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tommi Frech am 09.01.2020 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten dass...

    Ja die Frau wird sich bald scheiden lassen. Sternzeichen Löwe, eben. Die sind so. Wetten? Daumen rauf stimmen mir zu. Daumen runter nicht meiner Meinung.

  • Arme Schlucker am 09.01.2020 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Im Not

    Kann mir jemand eventuell 5.- franken für tiefkühlpizza ausleihen... bitte ??

  • Eva am 09.01.2020 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hört doch auf

    Nicht Meghan sollte dich schämen sondern die, welche diesen Zirkus veranstalten. Lasst doch die beiden endlich in Ruhe und verfolgt sie nicht auf Schrift und Tritt. Wir Schweizer sollten auch mal damit aufhören, immer wegen Kosten zu jammern. Wir haben damit ja wohl gar nichts zu tun. Es ist ja so einfach immer nur andere zu kritisieren. Man lenkt dann besser vor dich selber ab

  • MaxS am 09.01.2020 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnisblödsinn

    Dieses sagenhafte Theater um Zeugs das auch nicht den geringsten Einfluss auf unser Leben oder das der Welt oder der Menschheit hat!!! Bedenklich!

  • Mausi am 09.01.2020 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Junge wird sich noch wundern

    Von mir aus können die beiden hinverschwinden wohin sie wollen, allerdings sollten sie sich dann auch keinen Vorteil aus Harry's Vergangenheit zunutze machen, denn das Zugpferd ist ganz klar Harry und nicht diese drittklassige Schauspielerin mit ihrem künstlichen Lächeln!