Murphys Ehemann am Boden

22. Dezember 2009 15:12; Akt: 22.12.2009 16:25 Print

«Meine Welt wurde gestern zerstört»

Brittany Murphys Ehemann Simon Monjack sprach über seine Verzweiflung nach dem Tod seiner Frau. Trotzdem hat ihn gefreut, dass Ashton Kutcher sein Beileid ausgesprochen hat.

Bildstrecke im Grossformat »
In diesem Auto wurde die Leiche Brittanys Witwer Simon Monjack abtransportiert. Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Am 5. Mai 2007 heiratete Brittany den Drehbuchautor Simon Monjack. Drehbuchautor David Monjack: Konnte er Britannys Tod nicht verkraften? Brittany Murphy wurde am 10. November 1977 geboren und starb am 20. Dezember 2009 in Los Angeles. Schon bald nach der Geburt von Brittany zog ihre Mutter nach Edison (US-Staat New Jersey) um. Dort spielte Brittany mit neun Jahren bereits eine Hauptrolle in der regionalen Theater-Produktion «Real Rosie». Als Brittany dreizehn Jahre alt war, zog sie mit ihrer Mutter an die Westküste nach Burbank (US-Staat Kalifornien). Damals hatte sie auch ihren ersten «richtigen» Job: in einem Pizza-Werbespot. In «Girl, Interrupted» spielte sie an der Seite von etablierten Stars wie Winona Ryder und Angelina Jolie. Im Thriller «Don't Say a Word» spielte sie 2001 eine psychiatrische Patientin mit einer implantierten Nummer im Gehirn (Bild: Mit Michael Douglas). In «8 Mile» an der Seite von Eminem - Brittanys Karriere-Durchbruch. «Just Married» - 2003 mit ihrem damaligen Freund Ashton Kutcher. Mit Kinderstar Dakota Fanning an der Premiere von «Uptown Girls». «Sin City» - 2005. Ihr ausgeprägtes Stimmentalent stellte Brittany in der Zeichentrickserie «King of the Hill» unter Beweis, in der sie gleich zwei Charaktere spricht. In den Neunzigern war sie Leadsängerin einer Band. So sollte sie auch in «A Piece of My Heart» die Blues-Legende Janis Joplin verkörpern, aber aus dem Projekt wurde nichts. O-Ton Brittany: «Well, I lost my virginity in a car. But it wasn't a very nice one.» - «Tja, ich habe meine Unschuld in einem Wagen verloren. Aber es war kein besonders schöner»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Witwer der Schauspielerin, der britische Drehbuchautor Simon Monjack, sprach über seine geliebte Frau, die an einem Herzstillstand in ihrem Apartment in Los Angeles im Alter von nur 32 Jahren am Sonntag, 20. Dezember, gestorben war.

Besonders die Verzweiflung nach ihrem tragischen Tod sei für ihn sehr schwer zu bewältigen: «Meine Welt wurde gestern zerstört», sagte er. Monjack enthüllte ausserdem, dass das Leben für das Paar total normal verlaufen sei, bevor die brünette Schönheit zusammengebrochen und umgeben von ihrem eigenen Erbrochenen in ihrer Dusche aufgefunden wurde. Zuvor hatte die Schauspielerin über Halsschmerzen geklagt.

In Erinnerung, wie der leblose Körper Murphys gefunden wurde, erklärte der Autor: «Ihre Mutter Sharon ging ins Bad, weil sie dort schon seit langer Zeit drin war. Ihre Mutter schrie nach mir und ich rannte. Dann habe ich den Notruf gewählt. Sie hatte eine Kehlkopfentzündung. Und sie war am Ende des Jahres sehr müde. Sie hatte ein paar Filme gedreht.»

Monjack bestritt, dass seine Frau mit «kontrollierenden» Menschen in Kontakt gewesen sei. «Ich weiss nicht, warum das jemand denken sollte. Sie hat die Liebe gefunden. Wir haben die Liebe gefunden. Brittany wäre nicht dorthin gekommen, wo Brittany war, wenn sie jemand kontrolliert hätte... Brittany war Brittany.»

«Ich finde es schön, was Ashton Kutcher auf Twitter geschrieben hat.»

Der Hinterbliebene lobte auch Murphys Ex-Freund Ashton Kutcher für den bewegenden Tribut, den er seiner ehemaligen Lebensgefährtin zollte: «Ich finde es schön, was Ashton Kutcher auf Twitter geschrieben hat. Es hat mir geholfen. Ich hätte es nicht besser sagen können.»
Kutcher hatte gezwitschert: «Heute hat die Welt einen kleinen Teil des Sonnenscheins verloren. Meine tiefste Anteilnahme für Brittanys Familie, ihren Mann und ihre wunderbare Mutter Sharon. Ich sehe dich auf der anderen Seite, Kleines.»

Nach dem Tod der Gelegenheits-Sängerin wurde berichtet, Monjack wolle keine Autopsie - die gestern, 21. Dezember, durchgeführt wurde. Der Leichenbeschauer des 'Los Angeles County' wartet derzeit auf die Ergebnisse der toxikologischen Tests, bevor der Autopsie-Report freigegeben wird.

Allerdings kam schon heraus, dass eine grosse Anzahl verschreibungspflichtiger Medikamente in Murphys Haus sichergestellt werden konnte. In den Aufzeichnungen des Ermittlers Blacklock heisst es, das Schlafzimmer der 'Sin City'-Darstellerin sei mit «grossen Mengen» Tabletten und leeren Pillenpackungen angefüllt gewesen.

Murphys Witwer wird zu ihrem Tod befragt

Der britische Drehbuchautor Simon Monjack wird als eine von mehreren Personen verhört werden, während die Behörden herausfinden wollen, wie die Schauspielerin an einem Herzversagen mit nur 32 Jahren sterben konnte.

Die Autopsie an der Leiche des Starlets wurde gestern, 21. Dezember, abgeschlossen, aber es wird keine Ergebnisse geben, bis nicht die toxikologischen und neurologischen Tests innerhalb der nächsten sechs Wochen ausgewertet sind.

(bang)