Die junge Madonna

15. März 2011 11:52; Akt: 15.03.2011 11:52 Print

«Nichts konnte sie aufhalten»

Sängerin Madonna war ein tolles Mädchen mit einem klaren Ziel vor Augen, als ihre Karriere in der Popbranche begann: Starfotograf Richard Corman erinnert sich an ein Shooting von 1982.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Senkrechtstarter: Madonna war in ihrer Nachbarschaft sehr beliebt, die Kinder bewunderten sie und tanzten mit ihr, als Fotograf Richard Corman sie 1982 vor dem Beginn ihrer Erfolgsstory fotografierte. Die 52-jährige Popikone («Like a Virgin») erscheint auf dem Cover der neuesten Ausgabe der Zeitschrift «Out» mit einem bis dato unveröffentlichten Bild aus einem der ersten Fotoshootings des Megastars.

Fotograf war damals der junge Richard Corman, der im Begleitartikel von seiner Arbeit mit dem aufstrebenden Mädchen erzählte und erklärte, dass er sofort gemerkt habe, dass Madonna etwas ganz besonderes ist. «Da gab es keinen Anspruch ... Sie sagte: 'Weisst Du was, wir gehen auf das Dach, denn ich gehe mit den Kindern aus dem Haus gerne hier rauf.' Die Kinder liebten sie und waren begeistert. Sie folgten ihr, tanzten mit ihr, sangen mit ihr. Sie machten das fast jeden Tag und es war bemerkenswert», berichtete der Fotokünstler. «Wir gingen also rauf und sie kamen mit. Sie machte die Musik an - ihre eigene Musik, ich weiss nicht mehr, welches Lied - und sie fingen an zu tanzen und zu singen. Sie war lebendig und einfach. Sie war stark, fest entschlossen. Nichts konnte sie aufhalten.»

«Und dann wurde sie gross und berühmt»

Corman erinnert sich gerne an das Shooting, denn es war so ganz anders als die Art, wie Madonna und er heute zusammen arbeiten. Er war selbst noch ein Anfänger, niemand half ihm bei der Arbeit. Es waren einfach nur Madonna und er, was sich der Fotograf im Nachhinein kaum noch vorstellen kann.
Die Mutter des New Yorkers war eine bekannte Casting-Direktorin und das war wohl auch der Hauptgrund, warum der junge Star mit ihm zusammen diese Fotos machen wollte.

«Ich machte noch öfters Bilder von ihr. Und dann wurde sie gross und berühmt und, auf eine nette Weise gesagt, sie ging zu den Leuten, die ihr helfen konnten und sie weiter brachten. Ich war ein guter Anfang wegen meiner Mutter. Doch sobald sie auf diesem Weg zum Ruhm war, ging sie zur nächsten Stufe über,» erklärte Richard Corman wehmütig das Ende seiner Zusammenarbeit mit Madonna.

(Cover Media/phi)