Vanessa Meisinger

22. Mai 2012 09:32; Akt: 22.05.2012 09:37 Print

«Popstars»-Blondine bettelt um Job im Aargau

von Julian Fricker - Bekannt wollte Vanessa Meisinger durch die «Popstars»-Band «Some and Any» werden. Drei Jahre später bewirbt sich die 20-Jährige nun für den Job als Einheizerin im Aargau.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal Popstars und wieder zurück: Nach dem Flop der Castingshowband «Some and Any» 2009 kam die grosse Ernüchterung. Nun sind Vanessa Meisinger und auch ihr ehemaliger Bandkollege Leo Ritzmann wieder auf dem harten Boden der Realität angekommen - und beide auf Jobsuche. Während sich der Hinwiler Leo derzeit als Partyanimator im Zürcher Halli-Galli-Club Alpenrock versucht (tilllate.com berichtete von Leos Probetag), will Vanessa nun als Moderatorin am Touch the Air durchstarten. «Seit dem Band-Aus arbeite ich hart an meiner Karriere als Moderatorin und habe diese neue Leidenschaft für mich entdeckt», so Vanessa zu tilllate.com.

Doch die Konkurrenz in Deutschland ist so gross, dass die 20-jährige Blondine nun sogar für einen Moderatoren-Job in die Schweiz reiste: «Vom Aufruf des 'Stage-Star'-Castings in der Schweiz habe ich ziemlich kurzfristig erfahren.» Das Wohler Festival sucht seinen eigenen Festivalmoderator und rief öffentlich zum Casting auf. «Ich hatte grossen Respekt vor der Aufgabe in der Schweiz zu moderieren. Alle anderen Kandidatinnen um mich rum haben ja Schweizerdeutsch gesprochen. Am Anfang konnte ich gar nichts verstehen», so die Nürnbergerin. Beworben haben sich 200 Personen und unter anderem eben auch das ehemalige Popsternchen aus Deutschland.

Vanessa: «Ich glaube natürlich total an mich»

Nun schaffte es Vanessa mit weiteren vier - ausschliesslich weiblichen - Finalistinnen ins Finale und muss sich dem Touch The Air Publikum auf Facebook und einer Jury beweisen. «Wir sind alles total unterschiedliche Typen», so die einzige Deutsche der fünf Finalistinnen. Ihre Chancen schätzt Vanessa als ziemlich gut ein: «Ich glaube natürlich total an mich.» Ob ihr der Promibonus hilft, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.