25. April 2005 16:38; Akt: 25.04.2005 16:43 Print

«Punk'd»-Opfer bedroht Kutcher mit Waffe

Ashton Kutcher musste feststellen, dass nicht jeder Promi die Veralberungen in seiner MTV-Show «Punk'd» witzig findet, nachdem ein wütendes Mitglied einer Rap-Gruppe ihn mit einer Waffe bedroht hat.

Fehler gesehen?

Kutcher möchte zwar nicht sagen, wer die unglücklichen Streichopfer waren, erklärt aber, dass die Rap-Stars alles überhaupt nicht lustig gefunden haben, auch nicht, als sich herausstellte, das es nur ein Scherz war. Kutcher: «Ich habe nicht wirklich gedacht, dass Rapper Waffen tragen. Ich war immer der Meinung, dass sie einfach nur so hart wirken wollen. Aber sie haben tatsächlich Waffen und einer hat sogar eine gezogen. Er hat die Pistole immer noch, also sage ich nicht, wer das war. Das Verrückteste war, dass es sich um eine dieser Rap-Gruppen gehandelt hat, die über Frieden in der Welt und so weiter singen, also hätte ich nie im Leben gedacht, dass diese Jungs eine Waffe haben.» Berichten zufolge sollen die Black Eyed Peas und Michael Vartan unter den Stars gewesen sein, die Kutchers Scherze nicht so lustig gefunden haben und eine Ausstrahlung der Sendung verhindert haben.

(wenn)