Jungfrauen-Zoff

02. März 2011 14:38; Akt: 02.03.2011 14:50 Print

«Räum deinen Scheiss weg, Anna-Carina»

In der DSDS-Villa herrscht ganz schön dicke Luft: Den Bewohnern stinkt der Müll in der gemeinsamen Behausung. Zazou ist entnervt: Wohnwagen-Anna soll der Drecksspatz sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Villa der DSDS-Kandidaten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Manchmal ist der Boulevard auch ein amüsanter Ort. «Drama in der DSDS-Villa», titelt «RTL.de» und zeigt ein Video, in dem sich nicht nur die Kandidaten über ihr vermülltes Heim auf Zeit beschweren, sondern das auch zeigt, dass sogar die Putzfrauen das Handtuch geworfen haben. «Dieser Raum wird vorerst nicht mehr gereinigt», besagt ein Schild, dass die Reinigungskräfte protestierend hinterlassen haben.

Was ist passiert? Die «Bild» schreibt blumig vom «Hygiene-Zoff» und hat «Blutschlieren auf dem Badewannenrand» ausgemacht, RTL sieht in der Villa eine «Messi-Wohnung». Dreckige Wäsche liegt in allen Räumen und dort, wo ein wenig Reinlichkeit wichtig wäre, entsteht neues Leben: im Badezimmer. Den Täter haben die Kandidaten auch schon ausgemacht: Anna-Carina Woitschack fehlt durch das Leben im Wohnwagen ihrer Eltern offenbar die WG-Kompetenz. Zazou hat bereits resigniert. «Ich kann ihr nicht hundertmal sagen, bitte räume deine Sachen auf. Gewisse Leute sind einfach so, da kann man nix machen», seufzt die Schweizerin.

Nina Richel wird da deutlicher, als sie Anna-Carina zur Rede stellt und in die «Zoffensive» («Bild») geht: «Anna, wir räumen aber unseren Scheiss weg», entgegnet sie auf deren Einwand, andere würden ja auch das Bad benutzen. «Wir haben dir gestern gesagt: `Räum deinen Scheiss weg’. Wir haben dir vorgestern gesagt: `Räum deinen Scheiss weg’. Und es ist nichts passiert!» Die Beschuldigte zieht beleidigt ab: «Leck mich, ehrlich», gibt Nina ihr mit auf den Weg.

(phi)