20. März 2007 17:49; Akt: 20.03.2007 17:49 Print

Aguilera: Doch eine Dirrrty Christina?

Musikproduzent Dallas Austin lässt kein gutes Haar an Christina Aguilera. Die Sängerin habe ihre Bettpartner rege ausgewechselt, sich Gruppensex gewünscht und sei ihm hörig gewesen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der in Atlanta tätige Produzent erzählt in einem Video-Interview mit rowdy.tv erschreckende Dinge über Aguilera: Sie habe mit ihm Sex gehabt. Danach habe Aguilera ihn mit seinem besten Freund, JoBar und seinem Assistenten Jordy betrogen. Ausserdem habe sie mit weiteren drei Freunden von Austin Dallas geschlafen.

Bei Jordy, dem damaligen Assistenten von Dallas, handelt es sich um niemanden geringeren als Aguileras heutigen Ehemann, Jordan Bratman.

Dallas erzählt weiter, dass er und seine Kumpanen Aguilera eine Streich gespielt hätten: Bratman sagte Aguilera, dass JoBar und Austin sich mächtig in die Haare geraten seien, weil sie gemerkt hätten, dass Aguilera mit ihnen beiden geschlafen hatte.
Als die drei Freunde eines Abends am gleichen Tisch sassen, rief Aguilera alle drei nacheinander an und entschuldigte sich bei ihnen, sagt Dallas.

Ausserdem sagt Austin, Aguilera habe sich einen flotten Dreier, zusammen mit ihm und seinem besten Freund, JoBar, gewünscht.

Weiter behauptet Austin, dass Aguilera ihm hörig gewesen sei. Einmal, als sie gehört habe, dass Dallas in einem bestimmten Haus zu finden sei, kletterte sie angeblich über den Zaun und brach in das Haus ein. Und zu allerletzt beschwert sich der prominente US-Produzent darüber, dass Aguileras Ehemann, Jordan Bratman, seine Anrufe nicht mehr beantworte, seit er mit der Sängerin verheiratet sei. Und dass, obwohl sie früher gute Freunde gewesen seien.

Und wer sich nun fragt, woher Austin Dallas' plötzlicher Drang kommt, all diese Dinge publik zu machen. Das ist die Antwort: Aguilera sorgte dafür, dass Austin von einer Grammy-Party ausgeladen wurde.