«Fort Boyard»

12. Januar 2011 15:21; Akt: 12.01.2011 15:21 Print

Als Nuo an der Raststätte vergessen wurde

Eigentlich sollte Patrick Nuo mit den anderen Kandidaten der Spielshow «Fort Boyard» an den Flughafen gefahren werden. Der ging aber auf der Tankstelle vergessen - weil er zu still war.

Bildstrecke im Grossformat »
Die «Süddeutsche Zeitung» ätzte: «Patrick Nuo, optisch eine Mischung aus Tom Cruise und schielendem Opossum, versucht sich als Oberlehrer und weist eine Bewerberin schon mal auf ihr Zuspätkommen hin.» «Spiegel Online» meint: «Patrick Nuo [ist] laut RTL `Sänger, Songwriter und ein absoluter Frauenschwarm´, der als gutaussehend gilt - und sich selbst auch dafür hält.» Später schreibt das Nachrichtenmagazin: «Beizusteuern hatten Brandao und Nuo in der Auftaktsendung aber noch weniger als ihre Vorjahresvorgänger Nina Eichinger und Volker Neumüller. Nuo achtete auf sein gutes Aussehen.» Der Kölner «Express» urteilt: «Patrick Nuo zeigte sich in der ersten Sendung ebenfalls etwas zurückhaltend - man hatte fast den Eindruck, der Respekt vor seinem Kollegen Dieter Bohlen hemmte ihn. Dafür sorgte er sicherlich bei der einen oder anderen Kandidatin für eine noch höhere Herzfrequenz.» Wenig für Nuo übrig hat Stern.de: «Patrick Nuo ist der geborene Soap-Darsteller, glatt wie eine frisch gewachste Männerbrust. Was die Neu-Juroren verbindet, ist vor allem, dass ihre musikalische Karriere gleichermassen in den Seilen hängt. Nuo schaffte es vor Ewigkeiten mal mit einer Single in den deutschen Charts auf Platz 22. Danach kam nichts mehr. Die beiden hätten auch genauso gut ins Dschungelcamp gehen können.» Weiter heisst es: «Patrick Nuo ist ein friedlicher Schnösel, der beim Abnicken eine gute Figur abgibt.» Die «B.Z.» fand Nuo «sehr zahm» und glaubt, dass der Schweizer «alle Kraft (und Luft) zusammennimmt, um Bauch und Brust fotogen in Szene zu setzen»: «Bisher glänzte er eher mit erstaunt offenem Mund und einem grossen Repertoire an Mimik-Varianten, die das Nicht-Fassenkönnen ausdrücken. Aber immerhin traute Patrick sich, unumgängliche Wahrheiten auszusprechen. Dass er dabei freundlich und nett bleiben kann, ist doch auch mal was. Von uns aus kann Patrick künftig gerne auch mehr Oberkörper als Zähne zeigen.» Für das «Frankfurter Magazin» ist der Luzerner vom Typ her ein «Schwiegermutter-Liebling»: «Nuo und Brandao sind höchstens Statisten, die zur optischen Verbesserung der Jury beitragen sollen.» Promisinside.de urteilt: «Bislang wenig hat man in der ersten Casting-Ausgabe von Patrick Nuo gesehen, hier kann man nur hoffen, dass hier noch mehr von ihm kommt.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Patrick Nuo macht in letzter Zeit vor allem als neues Jury-Mitglied der neuen «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) von sich reden. Nun ist er auch in der aktuellen Staffel von der Kabel eins-Spielshow «Fort Boyard» zu sehen. Dort treten in jeder Folge neue C-Promis in zwei Teams gegeneinander an - für einen guten Zweck, versteht sich. Unter den insgesamt 54 Kandidaten befinden sich unter anderem Ross Anthony, die Schweizer Rennfahrerin Christina Surer und auch Nuos DSDS-Jurykollegin Fernanda Brandao.

Patrick Nuo ging jedoch unter den Teilnehmern ein wenig unter. Die «Fort Boyard»-Moderatorin Andrea Kaiser sagte in einem Interview mit «express.de»: «Wir sind nach dem Dreh manchmal was trinken gegangen und am Tag von Patricks Auftritt witzelten alle rum, hatten Spass. Nur Patrick sass da und sagte keinen Ton.» Nuo war sogar so ruhig, dass er unglücklicherweise von der Crew auf einer Raststätte vergessen wurde! Wenn die Crew von «Fort Boyard» nicht bemekt hätte, dass jemand im Bus fehlte, wäre es wohl spätestens bei einem nicht besetzten DSDS-Jurystuhl aufgefallen.

(mor)