Protest gegen Abtreibungsgesetz

12. Mai 2019 14:08; Akt: 12.05.2019 14:26 Print

Alyssa Milano ruft zum Sex-Streik auf

In Georgia wird das Abtreibungsgesetz verschärft. Schauspielerin Alyssa Milano hat sich nun auf Twitter an die Frauen gewandt – und heftige Diskussionen ausgelöst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Schützt eure Vaginas, Ladys», heisst es in einem Tweet von Alyssa Milano. Die US-Schauspielerin ruft Frauen via Social Media zum Sex-Streik auf. Damit will sie gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz in Georgia protestieren. «Solange Frauen nicht die rechtliche Kontrolle über ihren Körper haben, können wir eine Schwangerschaft nicht riskieren», heisst es im Streikaufruf. Wie lange der Streik dauert, müsse jede Frau selber wissen.

Umfrage
Was hältst du von Milanos Streikaufruf?


Unterstützung erhält Milano beispielsweise von Schauspielerin und Sängerin Bette Midler. «Ich hoffe, dass die Frauen in Georgia keinen Sex mit ihren Männern haben, bis diese Demütigung aufgehoben worden ist.»


Milanos Tweet hat auf Social Media heftige Diskussionen ausgelöst. Die Kritik prallt an der Schauspielerin jedoch ab. Der Aufruf habe den gewünschten Effekt gehabt: «Die Leute beginnen, über den Krieg gegen Frauen zu reden», sagte Milano zur Nachrichtenagentur AP.

Das Gesetz in Georgia soll Anfang 2020 in Kraft treten. Demnach soll eine Abtreibung verboten sein, sobald ein Herzschlag des Fötus' zu hören ist. Das ist teilweise schon in der sechsten Woche der Fall.

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Expat am 12.05.2019 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer alle Männer schuld

    Dann sollen sich die Männer dieser Streikenden halt nach anderen Frauen umschauen. Gleich alle Männer in einen Topf zu werfen ist nicht zielführend. Zudem haben sicher auch Frauen für dieses Abtreibungsgesetz gestimmt. Immer die Männer als Schuldige hinzustellen wird langsam langweilig.

    einklappen einklappen
  • Nika am 12.05.2019 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gehts noch??!

    Ich bin alt genug um zu verhüten. Zudem würde ich mit Sex verweigerung, auch mich bestrafen.

  • hugi dedobler am 12.05.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    kritisch sein

    Ich bin bei diesem Thema extrem hin und her gerissen. Ich kann es z.T. verstehen, dass man abtreiben möchte / muss. Dennoch braucht es auch hier Regeln. Ob 6 Wochen reichen, will ich nicht beurteilen. Das einzige, was ich eigentlich immer wieder denke, dass wir Menschen es verlernt haben, mit den Konsequenzen unseren Handels zu leben. (Vergewaltigungen, Gewalt usw. nicht ein bezogen). Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin ein offener Mensch, dennoch sehe ich gewisse Sachen ein wenig kritisch, wenn alles möglich wird. Als bsp. New York. Da ist die Abtreibung neu bis zum 9. Monat möglich.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Le Ben am 12.05.2019 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mord

    Verstehe diese Abtreibungsdiskussionen nicht wirklich. Das Gesetz verbietet Abtreibung, sobald man einen Herzschlag hört. Sollte das nicht normal sein?? Wie kann es erlaubt sein, ein Menschenleben ohne Konsequenzen eifach so zu beenden??? Herzschlag -> Leben

  • Laura am 12.05.2019 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwangerschaft kann tödlich sein

    Sie hat schon Recht. Habe selber (für ein Wunschkind, welches wir über alles lieben) eine absolut horrende Schwangerschaft und Geburt durchgemacht und kämpfe bis heute mit bleibendenden Schäden. Niemand sollte jemals zu so etwas gezwungen werden können.

  • JJ am 12.05.2019 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhütung ist nie 100% sicher

    Abtreibungen sind als letzte Option nach Versagen der Vergütung enorm wichtig, denn selbst wer mit Pille und Kondom verhütet, kann mit viel Pech schwanger werden. Fehlt die letzte Option einer Abtreibung, bleibt tatsächlich nur noch die Abstinenz, wenn man sicher nicht schwanger werden möchte. Es ist also weniger ein Streik als eine Sicherheitsmassnahme.

  • Mensch am 12.05.2019 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die natürliche Selektion

    Die Menschliche Evolution wird nie Menschenbestimmt sein. Die Natur regelt das, egal welche Gesetze zur Zeit bestehen. Zu moderne Gesellschaften vernichten sich von selbst, andere nicht. Diese schon...

  • Kurt am 12.05.2019 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pause

    Bin auch dafür dann hab ich endlich mal 2 bis 3 Stunden Ruhe !