Mega-Konzert

12. Oktober 2019 18:57; Akt: 12.10.2019 18:57 Print

Ariana Grande kommt mit 43 Fahrzeugen nach Zürich

Mit ihrer «Sweetener World Tour» macht Ariana Grande am Sonntag Halt in Zürich. Wir wissen, was hinter den Kulissen des Mega-Gigs passiert.

Am Donnerstag gastierte Ariana Grande mit ihrer «Sweetener World Tour» in Berlin. Und ihre deutschen Fans hinterliessen mächtig Eindruck bei der Sängerin. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für kollektives Kreischen sorgt derzeit eine 1,53 Meter kleine Sängerin in Europa: Zwei Monate tourt Superstar Ariana Grande (26) auf europäischem Boden, jetzt macht sie mit ihrer «Sweetener World Tour» auch endlich Stopp in der Schweiz.

Umfrage
Gehst du ans Konzert von Ariana Grande?

Im ausverkauften Zürcher Hallenstadion heizt sie am Sonntag den heimischen Fans ein. Mit dabei hat die US-Amerikanerin Hits wie «7 Rings», «No Tears Left to Cry» und «Thank U, Next», eine grosse Bühne, Vorhänge, die als Projektionsflächen dienen, und zwei Bildschirme.

Wie kommt die Bühne nach Zürich?

Im September und Oktober ist Ariana Grande in Europa unterwegs – klar, hat sie da viel Gepäck dabei. Mit 32 Sattelschleppern und 11 Nightlinern werden die Sängerin und ihr Team in die Schweiz reisen. Das verrät der Direktor des Hallenstadions, Felix Frei, auf Anfrage von 20 Minuten. «Das ist ein grosser Fuhrpark, aber nicht aussergewöhnlich. Das sind wir schon von sehr grossen Shows von Madonna oder Justin Timberlake gewohnt.»

Wann beginnen die Aufbau-Arbeiten?

Aris Team wird bereits am Samstag in Zürich ankommen und mit dem Bühnen-Aufbau beginnen. «Normalerweise geschieht das erst in der Nacht vor dem Event, aber da die Tour am Vorabend keine Show spielt, reisen sie schon vorher an», sagt Frei.

Wann wird Ariana Grande in Zürich ankommen?

Ob Ariana Grande selbst in einem der elf Nightliner bereits am Samstag in die Schweiz reist, ist unklar. Fans sollten am Wochenende auf jeden Fall ihre Augen offen und ihr Handy für Selfies bereithalten.

Was muss man als Konzertbesucher beachten?

Es gelten strenge Richtlinien. Aufgrund des Terroranschlags während ihres Konzerts in der Manchester-Arena im Mai 2017 wurden die Regeln bei Grande sogar nochmals verschärft. Ein IS-Selbstmordattentäter zündete damals im Foyer eine Nagelbombe und riss 22 Menschen in den Tod, Hunderte Menschen wurden schwer verletzt. Konzertbesucher dürfen ihre persönlichen Gegenstände erstmals nur in «durchsichtigen Plastiksäcken maximal A4» mitnehmen, sagt Hallenstadion-Chef Frei. «Dies ist eine neue Sicherheitsbestimmung.»

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Bachmann am 12.10.2019 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Klima-Thema

    43 Fahrzeuge? Ich bin sicher, viele junge Leute wo ans Konzert gehen, "streiken" fürs Klima und werfen der älteren Generation vor, was sie alles falsch gemacht haben.

  • Patrick am 12.10.2019 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Klimajugend

    Mich würde es ja mal Wunder nehmen wie viele der Friday for Future Demonstranten an dieses Konzert gehen. 43 Fahrzeuge ist ja nicht wirklich etwas fürs Klima

  • Geronimo am 12.10.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Was vergessen?

    Und dann der Klimawandel resp. Umweltschutz? Ist doch im Moment das Vorwahl-Dauerthema!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kudi am 12.10.2019 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ariana hat den Grössenwahnsinn

    Irgendwie wird dieses "Bibeli" überwertet und meint. sie könne alles nach ihren Vorstellungen hinbiegen (Siehe Auflagen beim Einlass). Echte Stars wie Elton John. The Boss und weitere haben solche Schikanen der Fans nicht nötigt. Und auch jeder CH-Sänger(in) ist lockerer drauf. Ich weiss, jetzt werden alle Ariana Fan aufheulen, aber ich denke, meine Meinung ist die Mehrheit hier.

  • The spacko am 12.10.2019 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Und ein hauffen müll

    Ganz im zeichen der friday for future bewegung!

  • Der Käser am 12.10.2019 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sattelschlepper

    Wie ist es hier mit Umweltschutz? 32 Sattelschlepper für dieses Geschrei? Dazu noch Plastiksäcke (!) vorgeschrieben. Wie wäre es mit einem Boykott durch die sicher mehrheitlich jüngere Klimajugend?

  • Herr Lehrerere Püntli am 12.10.2019 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    bald muss man Nackt zum Konzert?

  • Geronimo am 12.10.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Was vergessen?

    Und dann der Klimawandel resp. Umweltschutz? Ist doch im Moment das Vorwahl-Dauerthema!