Untergetaucht

16. Februar 2011 14:41; Akt: 16.02.2011 15:24 Print

Auf der Flucht? Oh Mann, Menowin!

Seit «Deutschland sucht den Superstar» ist klar, dass Vize-Sieger Menowin einiges auf dem Kerbholz hat. Jetzt versäumte er seinen Antritt im Gefängnis – und wird polizeilich gesucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Menowin Fröhlich will offenbar im Gespräch bleiben: Der ehemalige DSDS-Kandidat feierte am 21. Mai 2010 seinen 23. Geburtstag mit seinem etwas bekannteren Cousin Sido - und natürlich seinen geliebten Fans.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Menowin Fröhlich ist auf der Flucht: Eigentlich sollte der Zweitplatzierte der letzten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» 313 Tage im Gefängnis von Darmstadt verbringen, weil gegen Bewährungsauflagen verstossen hatte (20 Minuten Online berichtete). Doch seit dem 14. Februar ist der 23-Jährige von der Bildfläche verschwunden, wie die «Bild» weiss. Nun wird er mit Haftbefehl gesucht.

«Herr Fröhlich hatte in den vergangenen zwei Wochen Zeit, sich freiwillig in die JVA Darmstadt zu begeben», sagte ein Sprecher der Justizvollzugsanstalt Darmstadt dem Blatt. Fröhlichs Anwalt sagte dazu, er habe alles versucht, den Sänger zur Räson zu bringen, doch er habe nun keinen Kontakt mehr zu seinem Klienten. «Ich habe noch auf ihn mit Engelszungen eingesprochen, dass er sich stellen muss», so Manfred Döring.

Trotzdem will der Advokat bei den Politikern ein Gnadengesuch für Menowin stellen. «Es kann nicht sein, dass jemand für eine Jugendstrafe aus dem Jahre 2005 im Jahre 2010 zur Rechenschaft gezogen wird», sagte er zu «Bild». Vor sechs Jahren hatte Fröhlich eine Bewährungsstrafe wegen Betrugs und Körperverletzung bekommen.


(phi)