Gerichtsstreit geht weiter

09. Juni 2011 12:57; Akt: 09.06.2011 14:00 Print

Beckers Hochzeit noch immer nicht bezahlt

Bald schon feiern Boris Becker und seine Lilly Kerssenberg ihr zweites Ehe-Jubiläum. Der Pfarrer aus St. Moritz wartet derweil immer noch auf sein Honorar.

Bildstrecke im Grossformat »

In St. Moritz schlossen Boris Becker und Lilly Kerssenberg am 12. Juni 2009 den Bund fürs Leben. Angeblich hat das Ehepaar jedoch versäumt, die Rechnung zu bezahlen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 12. Juni 2009 gab Boris Becker seiner Sharlely Kerssenberg in St. Moritz das Jawort. 200 Gäste, darunter viele Prominente wie die Klitschko-Brüder, nahmen an der Hochzeit teil, deren TV-Rechte dem deutschen Privatsender RTL verkauft wurde.

Bald feiert das Paar seinen zweiten Hochzeitstag. Nur einer ist gar nicht glücklich darüber: Pfarrer Brent Fischer, der für die Trauung im Jahr 2009 noch immer kein Honorar bekommen hat. 9600 Franken soll der Tennis-Star dem Pfarrer schulden. Weil aber vor der Hochzeit nur 2000 Franken ausgemacht waren, weigert sich Becker nun, die Rechnung zu bezahlen.

Einigen sich die Parteien nicht über die Höhe des Honorars, kommt die Streitsache vor Gericht. Zuständig wäre das Kantonsgericht Zug. Einen Verhandlungstermin gibt es bisher allerdings nicht, wie beim Gericht zu erfahren war.

Pfarrer Fisher liess sich von der Evangelischen Landeskirche Graubünden von der Geheimhaltungspflicht entbinden, um seine Honorar-Forderung gerichtlich durchsetzen zu können. Becker erhob dagegen Beschwerde, blitzte aber vor dem Verwaltungsgericht Graubünden ab.


(sim /sda)