Werbedeal?

25. Juli 2019 20:40; Akt: 26.07.2019 10:44 Print

Beyoncé teilt ihre krasse Diät – und ihr Gewicht

Um für ihren Coachella-Auftritt fit zu sein, unterzog sich Beyoncé einer Extremdiät. Im Nachhinein verurteilte sie in einem Video die Abnehmmethode – nun macht sie aber Werbung dafür.

Die Dokumentation «Homecoming: A Film By Beyoncé» begleitet den geschichtsträchtigen Coachella-Auftritt von Beyoncé von den ersten Ideen bis zum Ende der grossen Show und läuft jetzt bei Netflix im Stream. (Video: Netflix)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Juni 2017 wurden Beyoncé Knowles und Jay-Z Eltern von Zwillingen. Ihr Dasein als Dreifachmama konnte die Musikerin zunächst aber nicht geniessen. Wenige Monate nach der Geburt trimmte Beyoncé ihren Körper auf Topform. Grund: Sie wolle für ihren Auftritt am Coachella 2018 fit sein.

Umfrage
Würdest du die Beyoncé-Diät ausprobieren?

Ihren Weg hielt die 37-Jährige für Youtube fest. «Guten Morgen! Es ist fünf Uhr morgens und das ist Tag eins der Vorbereitungen fürs Coachella», sagt die 1,69 Meter grosse Sängerin zum Start des nun veröffentlichten Videos.

Schonungslos ehrlich

Vor den Augen ihrer Fans stellt sie sich dann auf die Waage. «Der Albtraum jeder Frau, das ist mein Gewicht. Knapp 80 Kilo, ein langer Weg!»

Die Geburt ihrer Zwillinge habe ihr Wohlbefinden verändert. Sie sei eine Frau in einem Körper gewesen, «der sich nicht wie meiner angefühlt hat».


Beyoncé – 22 Days Nutrition

Pflanzliche Ernährung liess Kilos purzeln

Neben einem intensiven Sport- und Trainingsprogramm holte sich Beyoncé den Ernährungsprofi Marco Borges zur Seite – und absolvierte seine 22-Tage-Nutrition-Diät.

Diese umfasst eine rein pflanzliche Bio-Speisekarte mit Rezepten wie Blumenkohlsuppe, Thai-inspiriertem Salat sowie Protein-Frühstücksriegeln und Smoothies.

«Es war leichter abzunehmen, als wieder in Form zu kommen und mich in meinem Körper wieder wohlzufühlen», gesteht Beyoncé, die das Programm auf ganze 44 Tage ausweitete – und tatsächlich beim Coachella in ihre engen Kostüme passte.

Ungereimtheiten bei Beyoncé

Das Zweieinhalb-Minuten-Video hinterlässt bei aufmerksamen Bey-Fans jedoch Fragen: In der im April veröffentlichten Netflix-Dokumentation «Homecoming: A Film By Beyoncé», in der die Sängerin bei den Vorbereitungen fürs Coachella zu sehen ist, sprach Bey bereits über ihre Diät – und war dabei erschreckend ehrlich.

«Ich ass kein Brot, keine Kohlenhydrate, keinen Zucker, keine Milchprodukte, kein Fleisch, kein Fisch und trank keinen Alkohol», so Beyoncé. Wirklich satt wurde sie davon nicht: «Ich habe Hunger.»

Offen gab sie zu: «Ich habe mich definitiv zu stark gedrillt. Und ich habe eine sehr wertvolle Lektion gelernt: Ich werde mich nie wieder so sehr quälen.»

Gewichtsverlust als Werbekampagne?

Obwohl sie selbst mit der Abnehmmethode zu kämpfen hatte, bewirbt Beyoncé nun zusammen mit ihrem Trainer Marco Borges das «22 Day Nutrition»-Programm auf ihrer Website. Auch das neu veröffentlichte Video wirkt im Hinblick auf ihre wahren Gedanken zur Extremdiät etwas verwirrend.

Insbesondere mit folgender Beschreibung: «22 Days Nutrition wurde von Beyoncés Freund und Trainer, Marco Borges, kreiert. Marco hat sich mit Beyoncé zusammengetan, um ihren Fans besonderen Zugang zum 22-Tage-Speiseplan zu bieten.»

Ihre Anhänger sind geteilter Meinung

Begeistern können sich die allerdings nicht für den Diätplan, der im Monat 15 Franken und im Jahr 100 Franken kostet. «Tja, wenn ich so viel Geld hätte, würde ich auch in 22 Tagen heiss aussehen», kommentiert etwa ein User unter dem Youtube-Video. Eine Nutzerin weist auf Beys Aussagen in der Dokumentation hin: «Erinnert euch: Diese Diät wollte sie nie wieder machen.»

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.