Sexueller Missbrauch

11. Dezember 2019 01:36; Akt: 11.12.2019 01:43 Print

Bill Cosby verliert Berufungsverfahren

Der Schauspieler wurde auch in zweiter Instanz wegen sexuellen Missbrauchs schuldig gesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »
Bill Cosby bei dem Gerichtstermin zur Urteilsverkündung in erster Instanz. (24. September 2018) Foto: Gilbert Carrasquillo/Getty Images Mehrjährige Haft: Bill Cosby wird von zwei Polizisten in Handschellen abgeführt. (25. September 2018) Dieses von den Behörden veröffentlichte Foto zeigt Cosby nach seiner Verurteilung. (25. September 2018) US-Entertainer Bill Cosby ist am 24. September erstmals seit dem Schuldspruch wegen sexueller Nötigung in drei Fällen vor Gericht erschienen. Einen Tag später wurde er zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt. Der 81-Jährige betrat am Montag in Norristown (Pennsylvania) den Saal, geführt von seinem Assistenten Andrew Wyatt. Cosby-Sprecher Andrew Wyatt reckt beiim Verlassen des Gerichtsgebäudes die Faust empor. (17. Juni 2017) Schauspieler und Entertainer Bill Cosby wird auf dem Weg in den Gerichtssaal von seiner ehemaligen Film-Tochter aus der «Cosby Show», Keshia Knight Pulliam, gestützt. Obwohl Bill Cosby in den vergangenen Jahren von 57 Frauen beschuldigt wurde, sie sexuell missbraucht zu haben, wird beim Prozess nur ein Fall verhandelt und nur eine Zeugin aussagen: Andrea Constand. Ist nach Aussagen seiner Anwälte erblindet: Der 79-jährige Bill Cosby unterwegs zum Gerichtsgebäude in Pittsburgh. (22. Mai 2017) Bill Cosby grüsst beim Verlassen des Gerichtsgebäudes in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania seine angereisten Fans. (24. Mai 2016) Der US-Star nach der Anhörung im Gerichtssaal. Die Staatsanwaltschaft legte unter anderem eine Polizeiakte als Beweismittel vor, um die Anklage zu begründen. (24. Mai 2016) Bereits im Februar hatte die Staatsanwaltschaft entschieden, dass das Strafverfahren gegen ihn nicht fallen gelassen wird: Bill Cosby auf dem Weg ins Gericht. (3. Februar 2016) Ihm drohen zehn Jahre Haft: Bill Cosby verlässt das Gericht. (2. Februar 2016) Cosby winkt beim Verlassen des Gerichtssaals seinen Anhängern zu. (2. Februar 2016) Der Star erschien persönlich vor einem Gericht in Norristown im US-Staat Pennsylvania. (2. Februar 2016) Im Gerichtssaal: Bill Cosby (Zweiter von links) zeigt vor Gericht kaum Reaktionen. (2. Februar 2016) Bill Cosby gibt vor Gericht zu, der Frau Pillen gegeben zu haben. (2. Februar 2016)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere Fernsehstar Bill Cosby hat das Berufungsverfahren zu seiner Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs verloren. Ein Berufungsgericht im Bundesstaat Pennsylvania bestätigte am Dienstag das Urteil erster Instanz.

Es hielt an der dreieinhalbjährigen Haftstrafe gegen den Schauspieler fest. Cosby war 2018 schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der heute 82-Jährige sein Opfer Andrea Constand in seinem Haus in Philadelphia unter Drogen gesetzt und sich an ihr vergangen hatte.

Der einstige TV-Star legte Rechtsmittel ein. Seine Anwälte argumentierten, fünf Frauen hätten bei dem Prozess nicht als Zeuginnen zugelassen werden dürfen. Das Berufungsgericht urteilte am Dienstag aber, deren Angaben hätten Cosbys Strategie «für sexuelle Angriffe» offengelegt.

Cosby könnte nun vor den Obersten Gerichtshof von Pennsylvania ziehen. Auf Anfrage machten seine Anwälte zunächst keine Angaben über das geplante weitere Vorgehen. Cosby wird von etwa 60 Frauen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, allerdings sind die meisten Fälle verjährt. Der Schauspieler wurde in den USA jahrzehntelang als «America's Dad» verehrt. In der Rolle als liebenswürdiger Arzt und gutmütiger Familienvater in seiner «Cosby Show» war er einer der beliebtesten TV-Stars des Landes.

(chk/sda)