Tila Tequila

08. September 2010 08:16; Akt: 08.09.2010 09:52 Print

Bitte beachtet mich!

Sie kann nichts, aber das kann sie gut: Das It-Girl Tila Tequila inszeniert sich derart peinlich, dass es schon fast an Selbsterniedrigung grenzt. Sehen Sie hier ihren Hilferuf in Bildern.

Bildstrecke im Grossformat »
Schon am 4. September sandte diese junge Dame vom «Hustler Mega Club» in Las Vegas einen Hilferuf aus. Denn Tila Tequila leidet an einem Massenmedien-Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (MMADHS). Die Betroffene leidet an schwerer Hyperaktivität und hat sich derart viel Mühe gegeben, wahrgenommen zu werden, dass wir einfach nicht Nein sagen konnten. Die aus Autotuning-Magazinen, dem Männermagazin «Penthouse» und einer - Überraschung! - recht sexlastige Reality-Serie bekannte Amerikanerin ... .. legte sich anfangs ins Zeug und rieb brünftig den Körper ins rechte Licht, doch das reicht noch nicht für Schlagzeilen auf den Schattenseiten des Boulevard. Da kann man auch schon mal schön schelmisch zum Handtuch greifen und das wilde Ding markieren - ... ... Weil das heutzutage aber nicht reicht, trifft Tila ihren alten Buddy .... ... Kid Rock, den Tila natürlich prompt einspannt, um (weiter) zu zeigen, wie wild und wuschelig sie ist. Der Sänger sieht extrem «angeturnt» aus, hat aber wahrscheinlich (auch) ein Herz für die um Beachtung bettelnde Betroffene ... ... und macht gute Miene zum miesen Gegurke. In den spärlichen Informationen, die die Bildagentur uns zu diesem dramatischen und denkwürdigen ... ... Abend in der Geschichte der Unterhaltungskultur zukommen liess, hiess es übrigens, Tila habe Kid zum Rap-Battle aufgefordert. Er sei aber mehr an anderen Dingen interessiert, was das folgende Bild anschaulich demonstriert. Die ganzen Promo-Posen müssen sich für Herrn Rock ja auch lohnen. Für das Früchtchen ist hier aber Schluss. Flugs bedankt und weiter im Programm. Denn das MMADHS-Opfer kann noch eine Schippe drauflegen. Genauer gesagt zwei Schippen, die bleach-gescheit sind und mit Sicherheit schon zuvor von ... ... unserer Patientin im Fahrstuhl mit MMADHS angesteckt wurden. Denn dass besagte Sorgenkind ... ... besorgte hier das tragikomische Finale im Tila-Theater. Damit auch ganz sicher irgendwo was von ihr steht, inszeniert sie ihn neu, ... ... den Ritt der Walküren. Wagner wäre gewiss wahnsinnig entzückt, wenn er ... ... das hätte mitansehen dürfen. Und irgendwann ist dann auch mal Schluss mit Toben ... ... und die Nummer ausgelutscht und durchgenudelt. Zeit also zur Ruhe kommen? Nicht so beim MMADHS-Opfer, das wie als letzte Zuckung noch einmal ... ... räkelt wie ein Model, das ist sie nämlich (auch) und ... ... dann auch noch singt, das tut sie nämlich auch (noch). Ästhetisch war er nicht, der Bilderabend mit Tequila. Aber sie hat so viel für ihre Beachtung gekämpft - da wollten wir einfach nicht hintenanstehen, Nein sagen. Und zugegeben, wir sind auf diesen Zug aufgeprungen. Aber bloss zur Unterhaltung!

Zum Thema
Fehler gesehen?