Bonnie Strange im «Playboy»

08. November 2018 21:13; Akt: 08.11.2018 21:13 Print

«Schlimm sind Männer, die den ganzen Tag trainieren»

Erst vor sechs Monaten brachte Bonnie Strange ihre Tochter zur Welt. Nun zeigt sie sich hüllenlos im «Playboy» – und verrät, warum sie zu selbstsichere Männer «ekelhaft» findet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass sich Influencerin Bonnie Strange pudelwohl in ihrem Körper fühlt und auch mit Nacktsein keine Probleme hat, zeigt sie regelmässig auf ihrem Instagram-Account. Nun liess sie ihre Hüllen auch abseits ihres Social-Media-Profils fallen. In der Dezember-Ausgabe des deutschen «Playboy» zeigt sich die junge Mutter, wie Gott sie schuf – nur sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter Goldie Venus.

Umfrage
Würdest du dich für den «Playboy» ausziehen?

«Für mich spielt Nacktheit keine grosse Rolle. Auch wenn ich Instagram-Bilder hochlade, die sexy sind, geht es mir dabei vor allem um die Ästhetik», sagt Strange im Interview mit dem Magazin. Es habe für sie nichts mit Sexualität zu tun, es gehe mehr um Selbstbewusstsein und die Freude an der Kunst.

Cover kommt in die Eingangshalle

Ihre «Playboy»-Titelseite wolle Bonnie in ihrem Haus auf Ibiza aufhängen. Erst in diesem Jahr wanderte die Wahl-Berlinerin auf die spanische Insel aus. «Mein grosser Traum war es schon immer, irgendwann ein riesiges Haus in einer warmen Gegend zu haben, mit einer Rondelleinfahrt, wo man auf der Treppe stehen und Leuten zum Abschied winken kann. Und in der Eingangshalle hängt ein grosses Bild von mir: mein ‹Playboy›-Cover.»

Es ist eine Art Neuanfang für das Model, nachdem der Vater ihrer Tochter, Leebo Freeman (30), sie hochschwanger betrogen hatte. Seitdem hat sie genaue Vorstellungen, wie der neue Mann an ihrer Seite sein sollte. «Schlimm finde ich Männer, die den ganzen Tag trainieren und nur ihr Aussehen im Kopf haben», so Strange und fügt an: «Ich mag Männer nicht, die sich selbst zu sicher sind. So Typen, die sich beim Sex im Spiegel anschauen. Ekelhaft! Da mag ich so richtige Nerds viel lieber.»

Bonnies Traummann muss intelligent sein

Männer, die bei Bonnie punkten wollen, sollten laut ihr «von Natur aus cool sein. Intelligenz und Humor sind natürlich auch wichtig! Und gemeinsame Interessen.»

Bonnies Zukünftiger sollte aber auch Gentleman-Qualitäten mitbringen: «Kerle, die Frauen helfen, schwere Sachen zu tragen, die Tür aufhalten und Ähnliches. Echte Männer eben.»

Die Bilder von Bonnie Stranges «Playboy»-Shooting siehst du oben im Video.

(don)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 09.11.2018 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hier bin ich

    Bonnie, ich komme. Ich entspreche genau deiner Vorstellung des perfekten Mannes. Yeahhhh

  • Reiner Winkel am 09.11.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Meddl Loide

    Ich finde man sollte den sogenannten Anglizismen, die immer mehr unsere Sprache verderben, Einhalt gebieten. Daher wäre es doch angebracht das Wort "influencer" durch den Begriff "zufaulumzuarbeitende" zu ersetzen.

  • Derol Greil am 09.11.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht wirklich

    Ich finde Frauen die keine Ausbildung vorweisen können, nix wirklich erreicht aber schon ein Kind haben schlimm. Abgesehen davon hatte sie in der Vergangenheit ja wirklich immer die tollsten und bescheidesten Männer hatte. Spricht absolut für sie :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reiner Winkel am 09.11.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Meddl Loide

    Ich finde man sollte den sogenannten Anglizismen, die immer mehr unsere Sprache verderben, Einhalt gebieten. Daher wäre es doch angebracht das Wort "influencer" durch den Begriff "zufaulumzuarbeitende" zu ersetzen.

  • Guido am 09.11.2018 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ach ja....

    Selbstsicher zu sein hat mal gar nichts mit Muskeltraining und Spiegel beim Sex zu tun. Ganz im Gegenteil. Oft führt Unsicherheit zu diesen Gegebenheiten. Ich finde es übrigens ekelhaft, wenn Damen Nacktbilder von sich selbst aufhängen. Ich finde auch Instagram-"Stars" und Influencer ekelhaft. Wobei, wer ist Bonnie Strange? Auch wenn sie recht ansehentlich ist, der geht es doch nur darum, dem Fremdgeher eins auszuwischen...

  • Grubi am 09.11.2018 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Spiegelbild

    Ich habe zwar noch nie etwas von diesem Hoppel-Häschen gehört, aber ihre Aussage ist echt ein Witz. Das Instagram halbnackedei mag keine Männer die nur auf ihr eigenes Aussehen fixiert sind? Komisch, ich dachte immer gleich und gleich gesellt sich gern...

  • Sandy am 09.11.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Macho Vs. Nerd

    Zuerst wollen Sie immer diese Machos.. nach dem Sie paar mal auf die Nase gefallen ist möchte Sie nun einen Nerd...

  • Derol Greil am 09.11.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht wirklich

    Ich finde Frauen die keine Ausbildung vorweisen können, nix wirklich erreicht aber schon ein Kind haben schlimm. Abgesehen davon hatte sie in der Vergangenheit ja wirklich immer die tollsten und bescheidesten Männer hatte. Spricht absolut für sie :D